Schöpfung/Evolution:Stellungnahme der Ersten Präsidentschaft 1925

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT


FAIRwiki Portal
Schöpfung
Creation1.jpg
FAIRwiki Artikel
Adam and Eva:
Schöpfung:
Evolution:
FAIR web site
Wieteres Material
Andere Portale


Stellungnahme der Ersten Präsidentschaft zur Evolution - 1825


Eine Erklärung durch die Erste Präsidentschaft der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.

„Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.”

In diesen schlichten und klaren Worten machte der inpsirierte Autor des Buches Genesis der Welt die Wahrheit bezüglich des Ursprungs der menschlichen Familie bekannt. Moses, der Prophet-Geschichtsschreiber, der, wie uns gesagt wird, „gelehrt war in aller Weisheit der Ägypter" als er diese wichtige Ankündigung machte, sprach nicht einfach eine Meinung aus. Er sprach als das Sprachrohr Gottes, und seine feierliche Erklärung war für alle Zeit und für alle Menschen. Keine spätere Offenbarung hat dem großen Führer und Gesetzgeber Israels je widersprochen. Alle die seither zu dem Thema gesprochen haben, haben seine einfache und erhabene Erklärung bestätigt. Es könnte auch nicht anders sein. Wahrheit hat nur eine Quelle und alle Offenbarungen vom Himmel stehen miteinander in Einklang.

Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist „das Abbild” des Wesens seines Vaters (Hebräer 1:3). Er wandelte auf Erden als ein menschliches Wesen, als vollkommener Mensch und als Antwort auf eine Frage, die man ihm stellte, sagte er: „Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen” (Johannes 14:9). Allein dies sollte das Problem zur Zufriedenheit jeder denkenden, andächtigen Seele lösen. In dieser Form erschienen der Vater und der Sohn, als zwei getrennte Personen Joseph Smith, als er als Junge von 14 Jahren seine erste Vision bekam.

Der Vater Jesu Christi ist auch unser Vater. Jesus selbst lehrte diese Wahrheit, als er seine Jünger belehrte, wie man betet: „Unser Veter, der du bist im Himmel” usw. Jesus ist jedoch der Erstgeborene aller Söhne Gottes, de erste im Geist gezeugte einzige im Fleisch gezeugte. Er ist unser älterer Bruder und wir sind wie er im Bilde Gottes. Alle Männer und Frauen gleichen dem allgemeinen Vater und der allgemeinen Mutter und sind buchstäblich Söhne und Töchter der Gottheit

Adam, unser großer Vorfahre, „der erste Mensch” war, wie Christus, ein vorher exisiterender Geist und wie Christus nahm er einen angemessenen Leib auf sich, den Leib eines Menschen und wurde so eine „lebende Seele”. Die Lehre vom Vorherdasein wirft wundervolles Licht auf das sonst geheimnisvolle Problem vom Ursprung des Menschen. Sie zeigt, dass der Mensch als Geist von himmlischen Eltern gezeugt und geboren und in den ewigen Wohnungen des Vaters zur Reife erzogen wurde, bevor er in einem zeitlichen Körper auf die Erde kam um sich Erfahrungen in der Sterblichkeit zu unterziehen.

Die Kirche Jesu Christi der heiligen der Letzten Tage, die ihre Glaubensgrundsätze auf alte und neuzeitliche Offenbarung gründet, erklärt, dass der Mensch der direkte Nachkomme der Gottheit ist. Durch seine Allmacht organisierte Gott die Erde und alles, was sie enthält, aus Geist und Element, die gleich ewig neben ihm exisierten.

Der Mensch ist das Kind Gottes, geformt im göttlichen Bilde, ausgestattet mit göttlichen Eigenschaften und so wie das kleine Kind eines irdischen Vaters und einer irdischen Mutter zu seiner rechten Zeit in der Lage ist, ein Mann zu werden, so ist der unentwickelte Nachkomme himmlischer Eltern fähig, durch Erfahrungen durch Zeitalter und Äonen sich zu einem Gott zu entwickeln.

Heber J. Grant,
Anthony W. Ivins,
Charles W. Nibley.
Erste Präsidentschaft.

Quelle: "Editors' Table: 'Mormon' View of Evolution," Improvement Era 28:11 (September 1925).


Zusätzliches Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”