Moronis Besuch/Moroni oder Nephi

Aus FairMormon
< Moronis Besuch(Weitergeleitet von Moroni oder Nephi)
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Einige Kirchenquellen nennen diesen Boten Nephi anstatt Moroni


FAIRMormon portal
Erste Vision &
Related Issues
First vision b&w1.jpg
FAIRwiki Artikel

Überblick:


Leading up to the vision:


Die Vision:


Nach der Vision:


Berichte von anderen:


Moronis Besuch:


Andere Kritiken:

FAIR Website
Andere Portale

Kritik

  • Die Kirche lehrt, dass Moroni der himmlische Bote war, der Joseph Smith erschien und ihn zu den Goldenen Platten wies. Jedoch geben einige Kirchenquellen Nephi als den Namen dieses Boten an. Kritiker behaupten, das würde zeigen, dass Joseph sich das 'im Lauf der Entwicklung ausdachte.'
  • Wenn der Engel über die Platten sagte, sie seinen „von Moroni graviert”, dann könne er selbst nicht Moroni sein.

Quellen der Kritik

  • Richard Abanes, Becoming Gods: A Closer Look at 21st-Century Mormonism (Harvest House Publishers: 2005). 55.
  • Richard Abanes, One Nation Under Gods: A History of the Mormon Church (New York: Four Walls Eight Windows, 2003), 25
  • Walter Martin, The Kingdom of the Cults (Revised) (Minneapolis: Bethany House Publishers, 1997), 186.
  • Jerald and Sandra Tanner, The Changing World of Mormonism (Moody Press, 1979), 408-410.

Erwiderung

Joseph F. Smith und Orson Pratt verstanden das Problem vor mehr als 100 Jahren, als sie 1877 an John Taylor schrieben:

„Die Widersprüche bezüglich des Namens des Engelsboten, der Joseph Smith erschien, geschah wahrscheinlich durch den Fehler eines Schreibers, als er ein Dokument verfasste oder kopierte und wir denken, er sollte korrigiert werden. ...” Durch sorgfältige Forschung sind wir vollständig davon überzeugt, dass Moroni der richtige Name ist. Das war auch die Entscheidung des früheren Geschichtsschreibers, George A. Smith.[1]

Diese Tatsachen wurden nicht versteckt, sie werden in der Kirchengeschichte bereitwillig eingeräumt:

In der ursprünglichen Veröffentlichung der Geschichte in den Times and Seasons in Nauvoo, erscheint dieser Name als „Nephi”, und der Millenial Star führte den Irrtum in seiner neuerlichen Veröffentlichung der Geschichte fort. Dass es ein Irrtum ist, ist offensichtlich und wird in den Manuskripten, zu denen in Vorbereitung dieses Werkes Zugang bestand, als solcher vermerkt.[2]

Quellen, die Nephi nennen

Kritiker nennen eine Reihe von Quellen, die den Engel mit Nephi identifizieren. Der Schlüssel zum Verständnis ist, dass es in Wirklichkeit nur eine Quelle gibt, die behauptet, der himmlische Bote wäre Nephi gewesen. Die anderen Quellen, die Nephi erwähnen, zitieren einfach diese eine Quelle, und schreiben damit den Fehler fort. Das problematische Dokument ist die Manuscript History of the Church Buch A-1 (welches die Kopie eines Dokuments von April 1838 darstellt - James Mulholland kopierte den früheren Text von George W. Robinson. Das Dokument von 1838 ist nicht mehr erhalten.)

  • Das Dokument von 1839 wurde dann 1842 folgendermaßen in Times and Seasons veröffentlicht:

Er nannte mich beim Namen und sagte zu mir, er sein ein Bote aus der Gegenwart Gottes zu mir gesandt und sein Name sei Nephi. Gott habe ein Werk für mich zu tun und dass mein Name für gut und böse unter allen Völkern, Stämmen und Zungen gelten werde; oder dass sowohl gut als auch böse darüber unter allen Menschen gesprochen werden werde. Er sagte, da sein Buch bewahrt, geschrieben auf goldenen Platten, dass es einen Bericht von den früheren Bewohnern dieses Kontinents gibt und über die Quelle, aus der sie abstammten.[Hervorhebung hinzugefügt][3]

  • In England lieferte die Kirchenzeitschrift mit Namen The Millenial Stareinen Nachdruck desselben Artikels im August 1842 und schrieb damit den Fehler fort.
Er nannte mich beim Namen und sagte zu mir, er sei ein Bote zu mir gesandt von der Gegenwart Gottes und sein Name sei Nephi [Hervorhebung hinzugefügt][4]
  • Dieser Gedanke wurde im selben Band des Millenial Star nochmals wiederholt, und zwar in einem Leitartikel vom 1. August 1842, der entweder von Parley P. Pratt oder von Thomas Ward verfasst wurde:
Wiederum, wenn wir die Geschichte unseres geliebten Bruders Joseph Smith und vom herrlichen Dienst und der Botschaft des Engels Nephi lesen, die englich dem Menschen eine neue Evangeliumszeit eröffnete und eine Revolution in der Moral, der staatlichen und religiösen Regierung der Welt begann ... [Hervorhebung hinzugefügt][5]
  • Die Köstliche Perle, veröffentlicht 1851 in England (aber noch nicht kanonisiert), bzeichnet als ihre Quelle für die Geschichte Times and Seasons, Band iii, S. 766 f." AUf Seite 41 stand: Er nannte mich beim Namen und sagte zu mir, dass er eine Bote sei, zu mir gesandt aus der Gegenwart Gottes und dass sein Name Nephi war. [Hervorhebung hinzugefügt][6]
  • Der Bericht aus Times and Seasons wurde auch von einem Bearbeiter 1853 in die Autobiographie der Mutter des Propheten (Luca Mack Smith) eingefügt. Die Mutter des Propheten machte daher diese Aussage nicht (wie einige Kritiker behaupten). Die Quelle wird auf Seite 81 folgendermaßen angezeigt: Times and Seasons, Band iii, S. 729, Supp. to Mil. Star, Band xiv, S. 4. Dort steht:
Er nannte mich beim Namen und sagte zu mir, er sei ein Bote, zu mir gesandt von der Gegenwart Gottes und dass sein Name Nephi sei. [Hervorhebung hinzugefügt][7]

Jedoch gibt es unten auf Seite 79 (wo das obige Zitat steht) eine Anmerkung über den Namen „Nephi”. Dort steht: „Moroni, siehe LuB Absch. L, Vers 2, Elders Journal, Band i, S. 18 und 129, Geschichte von Joseph Smith unter dem Jahr 1838; Deseret News, Nr. 10, Band iii. O.P.”

Die Initialen am Ende stehen wahrscheinlich für Orson Pratt, der die Autobiographie 1853 veröffentlichen ließ. So hatte ein einziger Fehler in der Manuscript History einen weitreichenden Effekt durch eine Reihe von veröffentlichten Berichten über die Vision. Diese Berichte sind keine unabhängigen Beweise dafür, dass Joseph die Geschichte verändert hat. Sie alle hängen von einem einzigen Fehler am Anfang ab (der von den Schreibern von 1838 oder 1839 verursacht worden sein können.)

Quellen, die Moroni erwähnen

Im Gegensatz zu dem einzigen Quellenfehler, der oben erwähnt wurde, gibt es eine Vielzahl von unabhängigen Quellen, die ihren Ursprung bei Joseph Smith haben und sowohl von freundlich als auch von feindlich gesonnenen Personen stammen. Das zeigt, dass die Bezeichnung des Engels als „Moroni” wohl bekannt war und dem Irrtum von 18838/39 vorausging.

  • LuB 27:5 1830-1835
Siehe, dies ist nach meiner Weisheit; darum wundert euch nicht, denn die Stunde kommt, da ich von der Frucht des Weinstocks mit euch auf Erden trinken werde, und mit Moroni, den ich dir gesandt habe, um das Buch Mormon zu offenbaren, das die Fülle meines immerwährenden Evangeliums enthält, und dem ich die Schlüssel des Berichts vom Holz Efraims übertragen habe. [moderne Ausgabe von LuB 27:5][8]


  • Mormonismus enthüllt, 1834, neu aufgelegt als Geschichte des Mormonismus 1840 [ein antimormonisches Buch]
Nachdem er die Übersetzung des Buches Mormon beendet hatte, begrub er die Platten nach Gebot des Herrn wieder in einem Berghang. Einige Zeit danach, als er auf einem Nebenweg durch ein Waldstück ging, entdeckte er einen alten Mann, gekleidet in gewöhnlicher grauer Kleidung ... Der Herr sagte ihm, dass der Mann, den er sah, MORONI war, mit den Platten und wenn er ihm fünf Kupfermünzen gegeben hätte, hätte er seine Platten wieder bekommen. (Hervorhebung im Original)[9]
  • Messenger and Avocate 1835 (eine Zeitschrift der Kirche)
Ich habe nun eine Probe davon gegeben, was unserem Bruder mitgeteilt wurde als er angewiesen wurde hin zugehen und den Bericht der Nephiten zu erlangen... und ich glaube, dass der Engel Moroni, dessen Worte ich wiedergegeben habe, der die Kenntnis vom Bericht der Nephiten mitteilte und auch bevor er dem Herrn verbarg in diesem Zeitalter große und wunderbare Dinge sah, die geschehen sollten, wenn derselbe hervorkommen sollte.[10]
  • Elder's Journal Juli 1838
Denn jene heiligen Männer sind nun Engel. Und sie sind es, die die Fülle der Zeiten mit uns vollständig machen. Und die, die gegen diese Vollmacht, die ihm gegeben ist sündigen ... sündigen nicht nur gegen ihn, sondern gegen Moroni, der die Schlüssel des Holzes Ephraims innehat. (Hervorhebung hin zugefügt)[11]
  • Elder's Journal Juli 1838
Wie haben Sie das Buch Mormon erhalten? ... Moroni, die Person, die die Platten in einem Hügel in Manchester, Ontario County, New York, hinterlegt hatte, der tot war und davon wieder auferstand, erschien mir und sagte mir, wo sie waren und gab mir Anweisungen, wie ich sie erlangen sollte. Ich erlangte sie und den Urim und Tummim mit ihnen, wodurch ich die Platten übersetzte und so kam das Buch Mormon zustande.[12]
  • Gospel Reflector März 1841
Der Brief von Oliver Cowdery von 1835, der „den Engel Moroni” als den Offenbarer der Goldenen Platten bezeichnete, wurde nochmals abgedruckt. [Band 1 Nr. 6, März 1841, S. 161]
  • Times and Seasons April 1841
Der Brief von Oliver Cowdery von 1835, der „den Engel Moroni” als den Offenbarer der Goldenen Platten bezeichnete, wurde nochmals abgedruckt. [Band 2 Nr. 11, April 1841, S. 363]
  • Broschüre 1844
Der Brief von Oliver Cowdery von 1835, der „den Engel Moroni” als den Offenbarer der Goldenen Platten bezeichnete, wurde nochmals abgedruckt. [Briefe von Oliver Cowdery an W.W: Phelps über den Ursprung des Buches Mormon (Liverpool, Thomas Ward und John Cairns, 1844, S. 31]
  • LuB 128 (bezeichnet als 104 in der Ausgabe von 1844) 1844
Und weiter, was vernehmen wir? Frohe Nachricht von Cumorah! Moroni, ein Engel aus dem Himmel, der die Erfüllung der Propheten verkündet — das Buch, das offenbart werden sollte. (LuB 128:20)

Zusammenfassung


Das ist kein Beispiel dafür, dass Joseph Smith die Geschichte im Laufe der Zeit veränderte, sondern ein Beispiel dafür, dass eine Einzelheit von jemand anderem als dem Propheten unrichtig aufgeschrieben wurde und dann unkritisch immer wieder abgedruckt wurde. Klare zeitgenössische Beweise von Joseph Smith und seinen Feinden - die sich auf jede Ungereimtheit gestürzt hätten, hätten sie davon gewusst - zeigen, dass „Moroni” der Name des himmlischen Boten war, BEVOR die Geschichten von 1838 und 1839 aufgezeichnet wurden. Es ist verständlich, dass Josephs Mitstreiter „Moroni” als „Nephi” missdeuten konnten, da Joseph während des Wiederherstellungsprozesses auch Kontakt mit „Nephi” hatte.

  • Wer diente Joseph Smith? Moroni und Nephi, Männer die auf diesem Kontinent gelebt hatten.[13]
  • Nachher kam der Engel Moroni zu ihm und offenbarte ihm das Buch Mormon, mit der Geschichte, mit der ihr allgemein vertraut seid, und auch mit der Aussage, die nun diese Dinge betreffend mache. Und dann kam Nephi, einer der alten Propheten, die auf diesem Kontinent gelebt hatten, der ein Interesse am Wohlergehen des Volkes hatte, unter dem er in jenen Tagen gelebt hatte.[14]
  • Wenn man die Geschichte der Kirche von ihren Anfängen an liest, wird man finden, dass Joseph von verschiedenen Engelswesen besucht wurde, doch keiner von ihnen behauptete, ihm die Schlüssel zu geben, bis Johannes der Täufer zu ihm kam. Moroni; der die Schlüssel des Berichtes des Holzes Ephraim innehatte, besuchte Joseph. Er hatte zweifellos auch Besuche von Nephi und es kann sein von Alma und anderen.[15]

Fußnoten

  1. [back]  Brief, Orson Pratt und Joseph F. Smith an John Taylor, 18. Dezember 1877; zitiert in Dean C. Jessee, Hrsg., The Papers of Joseph Smith: Autobiographical and Historical Writings (Salt Lake City: Deseret Book, 1989), 1:277, nt. 1.
  2. [back] Joseph Smith, History of The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, 7 volumes, edited by Brigham H. Roberts, (Salt Lake City: Deseret Book, 1957), 1:11–12, Fußnote 2
  3. [back] Anon., "History of Joseph Smith (continued)," Times and Seasons 3 no. 12 (15 April 1842), 753
  4. [back]  Anon., "History of Joseph Smith From the 'Times and Seasons'," Millennial Star 3 no. 4 (August 1842), 53.
  5. [back]  Anon., ""The Millennial Star. August 1, 1842," Millennial Star 3 no. 4 (August 1842), 71.
  6. [back]  Franklin D. Richards (Herausgeber), Die köstliche Perle, erste Auflage (Liverpool: R. James, South Castle Street, 1851), 40–41.
  7. [back]  Lucy [Mack] Smith, Biographical Sketches of Joseph Smith the Prophet, and his Progenitors for Many Generations, (London: Latter-Day Saints' Book Depot, 1853), 78–80.
  8. [back]  Lehre und Bündnisse 50:2 (Ausgabe von 1835); erhalten im August 1830, geschrieben im September 1830 (Siehe History of the Church, 1:106, nt. 3).
  9. [back]  Eber Dudley Howe, Mormonism Unvailed (Painesville, Ohio: Telegraph Press, 1834), 277.
  10. [back]  Oliver Cowdery, Latter Day Saints' Messenger and Advocate 1 no. 7 (April 1835), 112.
  11. [back]  David W. Patten, Elder's Journal 1:3 (Juli 1838):42 (siehe auch Millennial Star 1:126).
  12. [back]  Joseph Smith, Jr., Elders’ Journal 1:3 (Juli 1838): 42–43.
  13. [back]  John Taylor, "God’s Purposes Unchangeable," Journal of Discourses, berichtet von D.W. Evans, G.F. Gibbs, und anderen, (29 Juli 1877), Band 19 (London: Latter-day Saint's Book Depot, 1878), 82.
  14. [back]  John Taylor, "How a Knowledge of God is Obtained," Journal of Discourses, berichtet von George F. Gibbs, John Irvine, und anderen, (7. Dezember 1879), Band 21 (London: Latter-day Saint's Book Depot, 1881), 161.
  15. [back]  George Q. Cannon, "Discourse...," Journal of Discourses, berichtet von D.W. Evans und John Grimshaw, (5. Dezember 1869), Band 13 (London: Latter-day Saint's Book Depot, 1871), 47.



Zusätzliches Material

Das Buch Mormon

Anachronismen?

Anachronismen


Wer ist der Autor?

Theorien über die Autorenschaft des Buches Mormon

Beweise für die Autorenschaft

Weitere Buch Mormon Themen

Zeugen für das Buch Mormon

Die drei Zeugen

Die acht Zeugen

Andere Zeugen

Andere Buch-Mormon-Themen

FAIR Website

  • Solomon Spaulding und das Buch Mormon FAIR
  • Das Buch Mormon - Gefunden oder erfunden? FAIR
  • Auseinandersetzungen über das Buch Mormon: eine nicht-mormonische Perspektive FAIR
  • Das Buch Mormon und seine Historizität FAIR
  • Imkerei im Alten Orient und bei den Jarediten FAIR
  • Wissenschaft und das Buch Mormon PDF
  • Die Historizität des Buch Mormons FAIR
  • Beweise für das Buch Mormon FAIR
  • Stahl im Buch Mormon FAIR
  • Herkunkft der Namen im Buch Mormon FAIR
  • CHRISTUS inmitten der Ruinen FAIR
  • Ein Buch, das man achten kann FAIR
  • FAIR Topical Guide:

Externe Links

Gedrucktes Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”