Kinderhook Platten

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Joseph Smith und die Kinderhook Platten


Frage

Wie soll man sich folgende Dinge erklären, wenn man nach gegenwärtigem HLT Glauben davon ausgeht, dass die Kinderhook Platten ein Betrug waren?

  • Warum erlaubte Joseph Smith der „Times and Seasons”, sich so stark auf die Platten zu konzentrieren (die Zeitung widmete dem Thema sieben ganze Seiten während die Platten in Nauvoo waren)?
  • William Clayton war mit Joseph Smith an dem Tag zusammen, an dem er die Kinderhook Platten begutachtete. In einem Brief von Charlotte Haven, die aus dieser Stadt kam (datiert mit 2. Mai 1843), erzählte sie wie Joshua Moore, Joseph Smith die Kinderhook-Platten gezeigt hatte. Joseph Smith soll darauf gesagt haben, dass die Zeichen auf den Platten ähnlich zu den Zeichen sind, von denen das Buch Mormon übersetzt worden ist und er auch diese, durch Hilfe mit Offenbarung übersetzen könne, wenn man sie ihm überlasse. (Overland Monthly (Dezember 1890): 630). Das ist Hinweis dafür, dass nicht William Clayton die Behauptung aufgestellt hat, dass Joseph Smith die Kinderhook-Platten „übersetzte”.
  • William Clayton berichtete in seinem Tagebuch, dass er mit dem Propheten zu Abend gegessen hatte, als dieser ihm seine Meinung über die Platten kundtat.
  • Brigham Young überprüfte die Geschichte von Joseph Smith. Darüber hinaus war er bei Joseph Smith zu Hause und hatte dort die Platten gesehen.
Bild [1] der Vorder- und der Rückseite von vier der sechs Kinderhook Platten werden in diesen Faksimiles gezeigt (grobe Kopien von noch früher veröffentlichten Faksimile), die 1909 in Kirchengeschichte 5:374–375. BYU Studies link erschienen
.

Detailierte Antwort

Ein Satz von kleinen Platten, die eingravierte Zeichen enthielten und den Anschein erweckten von vorzeitlicher Herkunft zu sein, wurden im April 1843 angeblich in Kinderhook, Illinois ausgegraben. Die sogenannten „Kinderhook Platten” sind seit ihrem Erscheinen so etwas wie ein Rätsel für die Gemeinschaft der Mormonen. Während es Mitglieder gibt, die unterschiedliche Meinungen über diese Platten vertreten, sind die meisten Mitglieder zum Schluss gekommen, dass diese Platten Fälschungen sind.

Dieser Artikel fasst alle wichtigen Informationen, die von den Kritikern gerne außer Acht gelassen werden zusammen und bringt Licht in das Dunkel über Joseph Smiths tatsächlichem Verwicklung mit den Platten.

Erstens war Joseph Smith im April 1843 nicht mehr der Herausgeber der Times and Seasons. Er hat diese Stelle im November 1842 zurückgelegt. Der Umfang seiner Möglichkeiten, Einfluss auf den Inhalt der Zeitung weiter auszuüben (oder seinen Wunsch das zu tun) ist fraglich. Auf der anderen Seite, sollten diese sieben Seiten nicht als bedeutungsvoll herangezogen werden. Unter anderem enthielten sie Holzschnittzeichnungen der Platten, eine Serie von eidestattlichen Erklärungen der „Entdecker” und ein Editoral des Quincy Whig. Das war nicht nur für die Mormonen interessant, sondern auch für die restlichen Anwohner der umliegenden Gegend.

Zweitens wird ersichtlich, dass Joseph Smith die Platten nur fünf Tage in seinem Besitz gehabt hat.


Widersprüche

Drittens ist der Bericht von William Clayton fraglich. Wir können es auf der einen Seite als persönliches Erlebnis mit Joseph Smith werten. Oder wir können es als etwas werten, dass zwischen „absolut richtig” und „absolut falsch” liegt. Der Grund dafür ist, dass nur zwei zeitgenössische Berichte existieren (einer davon ist der von Clayton) die den Versuch unternehmen, einen detailierten Bericht über die Platten darzustellen. Diese Berichte widersprechen sich in einigen Punkten. Clayton's Bericht beinhaltet beachtliche Fehler im Vergleich mit den erschienen eidesstattlichen Erklärungen und den Berichten derjenigen, die den Jux verübt haben. War Joseph Smith für diese Fehler verantwortlich?

Claytons Bericht enthält folgendes:

Ich habe 6 Messingplatten gesehen, die von einigen Personen in Adams County gefunden wurden, die dort gegraben haben. Sie fanden auch ein Skelett, das 6 Fuß unter der Erde vergraben war und eine Größe von 9 Fuß gehabt hat. [An dieser Stelle ist eine Kopie einer Platte im Journal zu finden] Die Platten wurden auf der Brust des Skelettes gefunden. Diese Darstellung zeigt die Größe der Platten. Sie beinhalten auf jeder Seite 30 - 40 altertümliche Schriftzeichen. Prest J. übersetzte einen Teil und meinte, dass sie die Geschichte der Person enthalten mit der sie gefunden wurden. Die tote Person sei ein Nachfahre Hams durch die Lenden des Königs von Ägypten und er habe das Königreich vom Herrscher des Himmels und der Erde erhalten. [2]

Parley P. Pratt's Bericht enthält folgendes:

Sechs Platten, die anscheinend aus Messing gefertigt sind, wurden kürzlich von einem Mann, aus einem Hügel in Pike Co. Illinois, ausgegraben. Sie sind klein und mit ägyptischen Schriftzeichen graviert, die die Geschichte eines der Nachfahren der Jarediten enthält, die weit zurück zu Ham, den Sohn Noahs, reicht. Seine Gebeine wurden einer Vase aus Zement gefunden. Teile der Knochen wurden 15 Fuß unter der Erde gefunden. ... Viele Einwohner waren Zeugen und haben diese Schriftzeichen, mit denen des ägyptischen Papyrus, das nun in der Stadt ist, verglichen. [3]

Der Quincy Whig' bemerkte folgendes:

Eine Gruppe von Männern ging zum Hügel um bei den Ausgrabungen, die von Wiley begonnen wurden, zu helfen. Nachdem sie den Hügel zirka 11 Fuß bearbeitet hatten, stießen sie auf eine Schicht aus Kalkstein, der scheinbar mit Feuer in Berührung gekommen war. Sie entfernten den Stein, der leicht und einfach zu bewegen war. In zwei Fuß Tiefe, fanden sie SECHS MESSING PLATTEN, die mit zwei Eisendrähten zusammen gehalten wurden. Sie waren stark vermodert, so dass sie zu Staub zerbrachen als man sie berührte. Die Platten waren auch so stark mit Rost überzogen, dass man fast die Inschriften nicht mehr lesen konnte. Aber nach einer chemischen Behandlung, war es wieder möglich sie zu lesen... [4]

Und zu guter letzt schrieb W. Fugate, ein Mitorganisator des Streiches:

Unser Plan funktionierte vortrefflich. Ein bestimmter Sonntag wurde für das Graben ausgewählt. In der Nacht zuvor, schlich Wiley zum Hügel wo er ein Loch von 8 Fuß gegraben hatte. Dort vergrub er einen flachen, hohlen Stein. Am darauf folgenden Morgen, halfen einige der Einwohner bei der Suche. Auch zwei Älteste der Mormonen waren anwesend (Marsh and Sharp). Der Stein war schnell gefunden, doch dauerte es eine Weile, bis die Platten entdeckt wurden. Schließlich hob ich sie auf und rief: 'Metall' Fayette Grubb schnappte es und warf es gegen den Felsen - es zerbrach. Dr. Harris untersuchte die Teile und entdeckte Hieroglyphen darauf. Mit Säure entfernte er den Rost und bald waren die Teile auf Ausstellungen unterwegs
Unter diesem Felsen, der ein Kuppel ähnliches Aussehen und einen Durchmesser von drei Fuß hatte, waren einige Knochen, die sich im letzten Verwesungsstadium befanden. Auch einige Töpfe und Holzkohle wurden gefunden. Es gab kein Skelett. [5]

Also, das erste Problem ist dieses „Skelett”, das es nicht gegeben hat - es wurde keines zusammen mit den Platten gefunden. Es gab nie eine Erwähnung über ein Skelett durch diejenigen, die die Platten ausgruben. Und doch gibt es Berichte von Pratt und auch Clayton - obgleich verschieden - über dieses Skelett. Gemäß Clayton gab es ein neun Fuß hohes Skelett, anscheinend sechs Fuß Tiefe eingegraben. Pratt führte an, dass es ein Skelett (mit normalen Statur), fünfzehn Fuß tief vergraben. Pratt bemerkte auch, dass das Skelett in einer Zementvase begraben war. Clayton behauptet, dass die Teller auf der Brust des Skelettes gefunden wurden. Clayton behauptet auch, dass es in Adams County gefunden wurde (falsch), während Pratt bemerkt, dass es aus Hecht County kam (korrekt).

Sowohl Clayton als auch Pratt behaupteten, dass die Platten die Geschichte der Person widerspiegeln, mit der sie gefunden wurden - noch gab es kein gefundenes Skelett! Es wurden einige „menschliche Knochen gefunden, die so aussahen, als ob sie verbrannt worden waren”. Das war die Beschreibung in der anfänglichen Presseinformation. Die beeidigten Erklärungen enthielten keine Erwähnung von ihnen. Es scheint, als ob wir ein Rätsel zu lösen hätten. Clayton verbindet die Übersetzung der Platten untrennbar mit der Geschichte eines imaginären neun Fuß hohen Skelettes (angenommen es wurde vertikal beerdigt. Das fällt auch mit der Aussage von Pratt zusammen, der sagte, dass ein Teil des Skelettes fünfzehn Fuß tief vergraben war). Pratt erwähnt auch eine Zementvase, die in keinem anderen Bericht auftauchte. Sowohl der Bericht von Clayton als auch der von Pratt, enthalten zahlreiche Übertreibungen und Verzerrungen. Vorausgesetzt, dass Joseph selbst keinen Kontakt zu den ursprünglichen Berichten oder zu denjenigen, die bei den Ausgrabungen anwesend waren, hatte (was anzunehmen ist), würde es so scheinen, dass Clayton sich bei seinem Tagebucheintrag auf andere Informationen verließ, die nicht von Joseph Smith stammten.

Vergleich der Berichte von Clayton und Pratt bezüglich der Kinderhook Platten

Element der geschichte Bericht Clayton Clayton richtig? Bericht Pratt Pratt richtig?
Skelett Ja Falsch Ja Falsch
Größe Skelett 9 Fuß Falsch Normale Größe Falsch
gegrabene Tiefe 6 Fuß Falsch 15 Fuß Falsch
Fundstelle Platten Brust Skelett Falsch Keine Angabe N/A
Grabstelle Adams county Falsch Pike county Korrekt
Vase aus Zement keine Erwähnung Korrekt Erwähnung Falsch


Weil eine wirkliche Übersetzung niemals aufgetaucht ist und es keinen wirklichen Beweis dafür gibt, gehen gläubige HLT davon aus, dass nie eine Übersetzung gemacht wurde.

Weiteres

Es gibt eine weitere Beobachtung. Die Platten wurden zuerst am 29. April 1843 nach Nauvoo gebracht. Claytons Tagebucheintragung ist am 1. Mai 1843, und Charlotte Haven Brief wird mit 2. Mai 1843 datiert. Am Mittwoch (den 3. Mai) oder am Donnerstag (den 4. Mai) bemerkte die „Times and Seasons”: „Herr Smith hat jene Platten gehabt. Was seine Meinung darüber ist, können wir noch nicht sagen. Der Mann, der sie besitzt, hat sie mitgenommen. Wir sollten ein Faksimile der Platten und Schriftzeichen in dieser Ausgabe abbilden. Wir wurden jedoch informiert, dass er sie für die Übersetzung zurückbringen möchte; wenn dem so ist, können wir unsere Leser damit beglücken.” Dem Anschein nach, hat es zu diesem Zeitpunkt noch keine Übersetzung gegeben. Es scheint angemessen, dass, was wir im Tagebuch von Clayton gelesen haben, größtenteils das Produkt der Gerücht-Küche ist. (Sicher wissen wir, dass seine Beschreibung der Entdeckung der Platten völlig falsch ist. Zu falsch, um über das Problem der Kinderhook-Übersetzung nachzusinnen).

Clayton war sicher eine Zeit lang mit Joseph am 1. Mai zusammen, aber, nicht „den ganzen Tag”. Und es fanden noch andere Ereignisse an diesem Tag statt. Unter anderem, die Hochzeit von Joseph und Lucy Walker, an dem Clayton amtierte. „The History of the Church” Bericht von Josephs Übersetzung der Platten, wurde nicht von Joseph selbst geschrieben. Es ist die Arbeit eines Redakteurs, der im Anschluss des Todes von Joseph Smith, die Eintragungen von William Clayton so nachbearbeitete, als ob Joseph Smith sie tatsächlich gesprochen hätte. [6] Das war allgemeine historische Praxis zur damaligen Zeit, stellt aber keinen zusätzlichen Beweis über die Einstellung Josephs zu den Platten her. [7]


((Schlussfolgerung}}

Das beste Argument gegen den Versuch Josephs die Platten zu übersetzen ist, dass keiner irgendetwas darüber in dieser Zeit gesagt hatte. Eine Falle wurde für Joseph gelegt, aber er fiel nicht darauf rein. Jahrzehnte später, als Joseph schon „sicher” tot ist, traten die Verschwörer hervor und gaben bekannt, dass sie den Hellseher 'beschwindelt' hatten. Aber wenn sie Joseph vorführen wollten, warum Jahrzehnte warten um es zu tun? Warum riefen sie ihr Erfolg nicht von den Dächern in Nauvoo und Illinois? Ganz einfach, Joseph fiel nicht auf ihre Falle rein, und so gab es nichts um bekannt zu geben. Alles, was wir aus der Aufzeichnung Claytons schließen können, ist, dass es beträchtliches Interesse an den Platten, einer Vielfalt von Geschichten diesbezüglich, und die Erwartungen gab, dass Joseph übersetzen würde, nur weil die Verschwörer behaupteten und hofften, dass er würde.


Fußnoten

  1. [back] Stanley B. Kimball, "Kinderhook Plates Brought to Joseph Smith Appear to Be a Nineteenth-Century Hoax," Ensign (August 1981): 66–74. Link
  2. [back]  William Clayton Diary, 1 May 1842. Printed in William Clayton and George D. Smith (editor), An Intimate Chronicle: The Journals of William Clayton (Salt Lake City, Utah: Signature Books, 1995), 100. ISBN 1560850221.
  3. [back] Parley P. Pratt letter to John Van Cott, Sunday, 7 May 1842, original in John Van Cott correspondence, Church Archives.
  4. [back] Quincy Whig Wednesday, 3 May 1842.
  5. [back]  W. Fugate to Mr. Cobb, 30 June 1879, Mound Station, Illinois and Fugate affidavit of same date; cited in Welby W. Ricks, "The Kinderhook Plates," reprinted from Improvement Era (September 1962).
  6. [back]  Joseph Smith, History of The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, 7 Bände, herausgegeben von Brigham H. Roberts, (Salt Lake City: Deseret Book, 1957), 5:372. BYU Studies link
  7. [back]  See discussion in Stanley B. Kimball, "Kinderhook Plates Brought to Joseph Smith Appear to Be a Nineteenth-Century Hoax," Ensign (August 1981): 66–74. Link



Zusätzliches Material

FAIRwiki Artikel

wiki Artikel über Fälschungen

FAIR Website

  • Die Prophezeiungen Joseph Smiths (1805-1844) über Deutschland und die Deutschen FAIR
  • Die Offenbarungen von Joseph Smith FAIR
  • Kirtland Safety Society: Die Mythen, die Fakten und der gute Name des Propheten FAIR

Externe Links

  • Die Enzyklopädie des Mormonismus - Kinderhook Platten Link

Gedrucktes Material

  • Diagnose Glaubensschwäche von Michael R. Ash ISBN 978-3-8370-6436-0

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”