Joseph Smith/Status im HLT-Glauben/Kirchenlieder über Joseph Smith

FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Ist es unchristlich, Lieder zu singen, um Joseph Smith zu ehren?


FAIRMormon Portal
Joseph Smith, Jr.
Joseph smith1.jpg
FAIRwiki Artikel



FAIR web site
Zusätzliches Material
Andere Portale


Kritik

Kritiker behaupten, dass es unchristlich wäre, Joseph Smith mit Liedern zu ehren.

Quellen der Kritik

  • Bill McKeever – Mormonism Research Ministry "Praise to the Man" - Elevating Joseph Smith

Erwiderung

Lieder für verstorbene Heerführer oder glaubenstreue Christen zu komponieren oder ihnen Denkmäler zu errichten war unter den frühen Christen nicht unbekannt. Tatsächlich war es recht üblich.

  • In den Apostolischen Konstitutionen steht:: „Singt für die Märtyrer, die Entschlafenen. Und für die Heiligen von Anfang der Welt – ebenso für eure Brüder, die im Herrn entschlafen sind.” [1]
  • Lasst die Knechte ruhen am Tag des Heiligen Stephan, und der anderen heiligen Märtyrer, die den Dienst an Christus ihrem eigenen Leben vorgezogen haben..” [2]
  • Cyprian von Karthago schrieb: „Zeichnet endlich auch die Tage auf, an denen sie aus dem Leben scheiden, damit wir ihr Gedächtnis wie das der Märtyrer feierlich begehen können! [...] und so werden hier von uns Gaben und Opfer dargebracht zu ihrem Gedächtnis [...].” [3]

Auch der Ausdruck „preisen” hatte im Zusammenhang mit unserem Lied in den Tagen von Joseph Smith eine akzeptablere Definition. Das Webster Lexikon von 1828 gibt teilweise die Erklärung, als „Lob, das jemanden für seine persönlichen Tugenden oder würdigen Handlungen gewidmet ist wegen seiner verdienstvoller Handlungen, oder irgend ein kostbares Lob, das in Worten oder einem Lied ausgedrückt wird.” [4]

Beispiele aus der Bibel

Auch die Bibel sagt, das Gottes Wort und andere preisen kann (solange es nicht mehr ist als dem Herrn dargebracht) Hier ein paar Beispiele:

  • (Genesis 49:8) Juda, dir jubeln die Brüder zu, / deine Hand hast du am Genick deiner Feinde. / Deines Vaters Söhne fallen vor dir nieder.
  • (Deuteronomium 26:19) er soll dich über alle Völker, die er geschaffen hat, erheben - zum Lob, zum Ruhm, zur Zierde -; und du möchtest ein Volk werden, das ihm, dem Herrn, deinem Gott, heilig ist, wie er es zugesagt hat.
  • (Psalm 49:19) Preist er sich im Leben auch glücklich und sagt zu sich: «Man lobt dich, weil du dir's wohl sein lässt»,.
  • (Psalm 56:5) Ich preise Gottes Wort. Ich vertraue auf Gott und fürchte mich nicht. / Was können Menschen mir antun?
  • (Psalm 56:11) Ich preise Gottes Wort, ich preise das Wort des Herrn.
  • (Sprichwörter 27:2) Rühmen soll dich ein anderer, nicht dein eigener Mund, ein Fremder, nicht deine eigenen Lippen.
  • (Sprichwörter 31:28) Ihre Söhne stehen auf und preisen sie glücklich, auch ihr Mann erhebt sich und rühmt sie:
  • (Sprichwörter 31:30) Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Schönheit, nur eine gottesfürchtige Frau verdient Lob.
  • (Sprichwörter 31:31) Preist sie für den Ertrag ihrer Hände, ihre Werke soll man am Stadttor loben..
  • (Kohelet 4:2) Da preise ich immer wieder die Toten, die schon gestorben sind, und nicht die Lebenden, die noch leben müssen..
  • (Hohelied 6:9) Doch einzig ist meine Taube, die Makellose, die Einzige ihrer Mutter, die Erwählte ihrer Gebärerin. Erblicken sie die Mädchen, sie preisen sie; Königinnen und Nebenfrauen rühmen sie.
  • (Jesaja 62:7) Lasst auch ihm keine Ruhe, bis er Jerusalem wieder aufbaut, bis er es auf der ganzen Erde berühmt macht.
  • (Jeremia 13:11) Denn wie sich der Gürtel den Hüften des Mannes anschmiegt, so wollte ich, dass sich das ganze Haus Juda mir anschmiegte - Spruch des Herrn -, damit es mein Volk und mein Ruhm, mein Preis und mein Schmuck wäre. Sie aber haben nicht gehorcht..
  • (Jeremia 33:9) Dann wird Jerusalem meine Freude sein, mein Lobpreis und Ruhm bei allen Völkern der Erde, wenn sie von all dem Guten hören, das ich tue; sie werden zittern und beben wegen all des Guten und des Heils, das ich ihm erweise.
  • (Zefania 3:19) n jener Zeit vernichte ich alle, die dich unterdrücken. Ich helfe den Hinkenden und sammle die Verstreuten. Ich verschaffe ihnen Ruhm und Ansehen überall auf der Erde, wo sie Schmach erlitten.
  • (Zefania 320) In jener Zeit bringe ich euch heim, in jener Zeit führe ich euch wieder zusammen. Ja, ich verleihe euch Ansehen und Ruhm bei allen Völkern der Erde, wenn ich euer Geschick wende. Ihr werdet es sehen, spricht der Herr.
  • (1. Korinther 11:2) Ich lobe euch, dass ihr in allem an mich denkt und an den Überlieferungen festhaltet, wie ich sie euch übergeben habe.
  • (Römer 13:6-7) Das ist auch der Grund, weshalb ihr Steuern zahlt; denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben.

7 Gebt allen, was ihr ihnen schuldig seid, sei es Steuer oder Zoll, sei es Furcht oder Ehre.

  • (Hebräer |2:10-11) Denn er, der heiligt, und sie, die geheiligt werden, stammen alle von Einem ab; darum scheut er sich nicht, sie Brüder zu nennen und zu sagen: Ich will deinen Namen meinen Brüdern verkünden, inmitten der Gemeinde dich preisen;
  • (1. Petrus 2:13-14) Unterwerft euch um des Herrn willen jeder menschlichen Ordnung: dem Kaiser, weil er über allen steht, den Statthaltern, weil sie von ihm entsandt sind, um die zu bestrafen, die Böses tun, und die auszuzeichnen, die Gutes tun.
  • (1. Petrus 2:17) Erweist allen Menschen Ehre, liebt die Brüder, fürchtet Gott und ehrt den Kaiser!
  • (1. Petrus 2:19) Es verdient nämlich Anerkennung, wenn jemand, der zu Unrecht leidet, sein Leiden geduldig erträgt, weil er entschlossen ist, Gott treu zu bleiben. (Neue Genfer Übersetzung)

Zusammenfassung

Lieder und andere Arten der Gedenkfeiern waren Erinnerungen an rechtschaffene Christen und Gläubige sowohl in frühchristlichen Zeiten als auch in der Bibel.

Fußnoten



Zusätzliches Material

FAIRwiki Artikel

FAIR Website

  • FAIR Topical Guide:

Externe Links

Gedrucktes Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”