Joseph Smith/Status im HLT-Glauben

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Josephs Status im Glauben der Heiligen der letzten Tage


FAIRMormon Portal
Joseph Smith, Jr.
Joseph smith1.jpg
FAIRwiki Artikel



FAIR web site
Zusätzliches Material
Andere Portale

Kritik

  • Kritiker klagen, dass Joseph für sich das Recht beansprucht (oder es wurde an seiner Stelle beansprucht) „zu befürworten, ob jemand in den Himmel kommt”, was anmaßend für einen Sterblichen iar. Dieses Recht sei ausschließlich Gott und Jesus Christus vorbehalten.
  • Einige Kritiker haben sogar behauptet, dass Mormonen Joseph Smith anbeten.

Erwiderung

Die Kritik entspringt den Statements von Brigham Young und Orson Hyde, die im Journal of Discourses aufgezeichnet wurden. Diese Statements der ersten Kirchenführer wurden aus dem Zusammenhang gerissen, um den Anschein zu erwecken, dass ein Glaube an Joseph Smith eher der Schlüssel zur Erlösung wäre als der an Jesus Christus.

Im Kontext gelesen werden Brigham Youngs Statements und Absichten klar.

Joseph Smith hält die Schlüssel der letzten Dispensation und ist jetzt hinter dem Schleier mit dem großen Werk der letzten Tage beschäftigt ... kein Mann und keine Frau dieser Evangeliumszeit wird das celestiale Reich Gottes betreten können ohne die Zustimmung von Joseph Smith ... Ich will Ihnen jetzt etwas sagen, das jeden Mann und jede Frau auf Erden trösten sollte. Joseph Smith junior, wird wieder auf der Erde sein und Pläne diktieren und seine Brüder zur Taufe aufrufen, und zwar genau die Personen, die wünschen, dass es nicht so ist, um sie in ein Königreich der zu bringen, wo sie sich erfreuen können. .. Sein Einsatz unter der Leitung des Gottessohnes wird niemals enden, bis auch die letzten Menschenkinder errettet sind, die errettet werden können, von Adam bis jetzt... Es ist seine Mission, dafür zu sorgen, dass alle Menschenkinder in der letzten Evangeliumszeit errettet werden, die durch Erlösung errettet werden können. [1]

Josephs Rolle ist ganz klar, unter der Leitung des Gottessohnes zu fungieren und das primäre Ziel ist die Erlösung von allen, die in irgendeiner Weise Christus akzeptieren und Josephs Zeugnis von ihm.

Auf ähnliche Weise ziehen Kritiker den zweiten Satz aus dem folgenden Zitat von Brigham Young und ignorieren den Satz davor (Hervorhebung hinzugefügt).

Ich lehre seit dreißig Jahren und lehre immer noch, das wer im Herzen glaubt und mit seinem Mund bekennt, dass Jesus der Christus ist und dass Joseph Smith sein Prophet für diese Generation ist, so jemand ist von Gott; und wer nicht bekennt, dass Jesus im Fleisch gekommen ist und Joseph Smith mit der Fülle des Evangeliums dieser Generation gesandt hat, ist nicht von Gott, sondern ein Antichrist. [2]

Es ist keine neue Idee, sterbliche Propheten in ein Gericht nach dem Tode einzubeziehen. Beim letzten Abendmahl lehrte Jesus selbst:

In allen meinen Prüfungen habt ihr bei mir ausgeharrt. Darum vermache ich euch das Reich, wie es mein Vater mir vermacht hat: Ihr sollt in meinem Reich mit mir an meinem Tisch essen und trinken, und ihr sollt auf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten. (Lukas 22:28-30); siehe auch 19:28).

Ein ähnlilches Versprechen an einer Beteiligung über die zu richten, unter denen sie berufen waren zu dienen, wurde den zwölf nephitischen Jüngern gegeben (siehe 1 Nephi 12:9-10). Dieses Prinzip wird auch in neuzeitlicher Offenbarung wiederholt. (siehe LuB: 29:12).

Da Heilige der Letzten Tage das Zeugnis Josephs akzeptieren, nämlich dass er mit der gleichen Vollmacht berufen wurde wie die, die Petrus Jakobus und Johannes und anderen gegeben war, halten sie es nicht für seltsam, dass er gleichermaßen einer Rolle beim Gericht spielen wird. Das Zeugnis eines Propheten wird immer gegen die sprechen, die sein Zeugnis von Christus nicht akzeptieren (siehe Matthäus 10:40; Johannes 5:45-47)

Zusammenfassung

Josephs Teilnahme am [Jüngsten] Gericht (befohlen und geduldet von Jesus) ist nicht mehr und nicht weniger als die Rolle, die den Aposteln des Herrn beim Letzten Abendmahl zugeteilt war.

Niemand kann beim Jüngsten Gericht Jesus aus seiner Rolle verdrängen, wie das Buch Mormon bezeugt:

... der Hüter des Tores ist der Heilige Israels; und er setzt dort keinen Knecht ein; und es gibt keinen anderen Weg als den durch das Tor; denn er kann nicht getäuscht werden, denn der Herr, Gott, ist sein Name..(2. Nephi 9:41).

Wer aus diesen Gründen Joseph verdammt, muss auch Petrus und den Rest der Zwölf verdammen.

Mitglieder der Kirche bewahren ihre Gebete für Gott den Vater im Namen Jesu Christi durch die Macht des Heiligen Geistes. Sie beten nicht zu Joseph oder irgend einen anderen Sterblichen. Joseph Smiths Rolle bei den HLT ist analog zu der Rolle von Petrus und Paulus im traditionellen christlichen Glaubensbekenntnis.

Fußnoten

  1. [back]  Brigham Young, "Intelligence, etc.," (9. Oktober 1859) Journal of Discourses 7:289-289.
  2. [back]  Brigham Young, "The Kingdom of God," (13. Juli 1862) Journal of Discourses 9:312.



Zusätzliches Material

FAIR WikiArtikel

Joseph Smith, Jr. wiki Artikel
wiki-Artikel über Joseph Smith und Rechtsangelegenheiten


wiki Artikel über Prophezeiung
Artikel über die Erste Vision
Behauptungen über den Bericht von der Ersten Vision aus dem Jahr 1832
Behauptungen über andere Mitglieder bezüglich der Ersten Vision


Joseph Smith und das Okkulte

FAIR Website

  • Die Prophezeiungen Joseph Smiths (1805-1844) über Deutschland und die Deutschen FAIR
  • Die Offenbarungen von Joseph Smith FAIR
  • Kirtland Safety Society: Die Mythen, die Fakten und der gute Name des Propheten FAIR
  • FAIR Topical Guide

Externe Links

  • Enzyklopädie des Mormonismus - der Prophet Joseph Smith Link
  • Der Prophet Joseph Smith Link
  • Can People Go To Heaven Without Joseph Smith's Consent? Link (engl.)

Gedrucktes Material

  • Schnelle Antworten auf Fragen von Antimormonen von Stephan R. Gibson - Copyright für die deutsche Übersetzung LDS BOOKS Schuber Roth OHG, Bad Reichenhall ISBN 3-934347-29-0
S. 55: Können Menschen ohne seine Zustimmung in den Himmel kommen?

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”