Jesus Christus/Sühnopfer

FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Wie sehen Heilige der Letzten Tage das Sühnopfer Jesu Christi?


Diese Seite ist eine Zusammenfassung. Mehr Einzelheiten zu diesem Thema findet man auf den unten aufgelisteten Unterseiten.

FAIRMormon Portal
Jesus Christus
Jesus2ndComing1.jpg
FAIRMORMON Artikel
FAIR web site
Zusätzliches Material
Andere Portale

Kritik

Kritiker unterbewerten ernsthaft die Position der Kirche Jesu Christi im Hinblick auf das Sühnopfer


Quellen der Kritik

Detailierte Antwort

Viele Zitate, die von den Kritikern im Hinblick auf die Sichtweise der HLT zum Sühnopfer verwendet werden, sind aus dem Kontext genommen oder die nachfolgenden Kommentare der Sprecher wurden ignoriert. Das weist darauf hin, dass hier falsch Zeugnis gegeben wird, was total gegen das Evangelium ist, das der Erlöser wärend seines Dienstes in der Sterblichkeit lehrte. Kritiker, wie die Autoren von Mormonism 101 zeigen nur wenige Indizien dafür, die HLT-Bewegung für einen größeren Teil ihren Lebens studiert zu haben, wie sie behaupten. In der Tat ist es so, dass wenn man die Herausforderung der Autoren annimmt und ihre Quellen überprüft, man herausfindet, dass diese in allen Fällen Mängel aufweisen, oft sogar schwerwiegende.

Themen

Sühnopfer

Kritiker unterbewerten ernsthaft die Position der Kirche Jesu Christi im Hinblick auf das Sühnopfer (Zum vollständigen Artikel)

    • HLT-Sicht über das Sühnopfer
      Kurze Zusammenfassung: Statements bezüglich der HLT-Sicht zum Sühnopfer (Zum vollständigen Artikel)
      ∗       ∗       ∗
    • HLT-Gedanken zur zentralen Bedeutung des Sühnopfers
      Kurze Zusammenfassung: Joseph Smith, der gründende Prophet, erklärte, dass „die grundlegenden Leitsätze unserer Religion das Zeugnis der Apostel und Propheten bezüglich Jesus Christus ist, dass er gestorben ist, begraben wurde und am dritten Tag von den Toten auferstand, dass er in den Himmel aufgestiegen ist und alle anderen Dinge, die unsere Religion betreffen sind nur Beigaben dazu.” Diese Beigaben umfassen die Gabe des Heiligen Geistes, die Macht des Glaubens, die Freude an den geistigen Gaben, der Wiederherstellung des Hauses Israel und dem schließlichen Triumph der Wahrheit.[1] Das Sühnopfer unseres Herrn und Heilands ist der wesentliche Umstand aller HLT theologischen Belehrungen. (Zum vollständigen Artikel)
      ∗       ∗       ∗
    • Wurde Jesus tatsächlich an einem Kreuz gekreuzigt?
      Kurze Zusammenfassung: Im original griechisch des Neuen Testaments sagen Berichte über Jesu Tod nur, dass er an einem Pfahl getötet wurde. Ist der Glaube der meisten Christenheit über das Kreuz in Wirklichkeit ein Irrtum? (Zum vollständigen Artikel)
      ∗       ∗       ∗
    • Der Garten und das Kreuz
      Kurze Zusammenfassung: Kritiker behaupten, dass Heilige der Letzten Tage lehren, dass das Sühnopfer Christi in Getsemani ausgeführt wurde und nicht am Kreuz. Sie verwenden das als Beweis, dass die Heiligen keine wahren Christen sind oder eine Aversion gegen das Kreuz haben. Aber es gibt Belege dafür, dass auch andere Mainstream-Christen denken, dass das Sühnopfer zumindest im Garten schon begonnen hat, dass am Kreuz vollbracht wurde, was die HLT seit mehr als 170 Jahren lehren. HLT legen eine große Betonung auf das Erlebnis des Erlösers, das er im Garten Getsemani erlitten hat. (Zum vollständigen Artikel)
      ∗       ∗       ∗
    • Das Sühnopfer Christi in HLT-Liedern verkörpert
      Kurze Zusammenfassung: Lieder der Heiligen der Letzten Tage betonen das Sühnopfer Christi als ein Opfer für alle Menschen. Er ist der Erlöser, der sein Blut für uns hingab. Dies ist von Anfang an die Position der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gewesen, und wird es weiterhin sein. (Zum vollständigen Artikel)
      ∗       ∗       ∗

Fußnoten

  1. Joseph Smith, History of The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, Vol. 3 (Salt Lake City, Utah; Deseret Book Company, 1980) : .30 The passage is quoted frequently: Richard R. Hopkins, Biblical Mormonism. Responding to Evangelical Criticism of LDS Theology (Bountiful, Utah: Horizon Publishers, 1994), 123; Joseph Smith, Teachings of the Prophet Joseph Smith, edited by Joseph Fielding Smith (Salt Lake City; Deseret Book Company, 1976), 121.; The Teachings of Joseph Smith, edited by Larry E. Dahl and Donald Q. Cannon (Salt Lake City: Bookcraft, 1997), 55; Bruce R. McConkie, Mormon Doctrine, Second Edition (Salt Lake City: Bookcraft, 1966), 60.; also in M. Gerald Bradford and Larry E. Dahl, "Doctrine: Meaning, Source, and History of Doctrine," Encyclopedia of Mormonism, edited by Daniel H. Ludlow (New York: Macmillan Publishing Company, 1992), 1:393–397; Tad Callister, The Infinite Atonement (Salt Lake City: Deseret Book Company, 2000), 3–4; Keith W. Perkins, "Insights into the Atonement from Latter-day Scriptures," Principles of the Gospel in Practice. Sperry Symposium 1985 (Salt Lake City, Utah;: Randall Book Company, 1985), 91; Bruce R. McConkie, Conference Report (April 1950), 130; quoted in Richard G. Grant, Understanding these Other Christians. An LDS Introduction to Evangelical Christianity (self-published, 1998): 42; My Errand from the Lord. A personal study guide for Melchizedek Priesthood Quorums 1976-1977 (Salt Lake City: Corporation of the President, 1976), 92. The statement was first published in an early LDS publication, the Elders' Journal I (1832): 28–9. The frequency of appearance of this quotation in LDS literature makes one wonder why it is not to be found in Mormonism 101; indeed, the authors claim to have read the first six references cited here.

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”