Tempel/Endowment/Freimaurerei/Allsehendes Auge

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Warum ist das freimaurerische Symbol des allsehenden Auges am Salt Lake Tempel?


FAIRMormon Portal
Tempel
NauvooTemple modern mini.JPG
FAIRMormon Artikel

Allgemein:


Endowment:


Freimaurerei:

FAIR Artikel
Zusätzliches Material
Andere Portale

Kritik

Kritiker machen manchmal geltend, dass das allsehende Auge Gottes am Salt Lake Tempel [1] innen und außen dargestellt wird, und da das allsehende Auge ein Emblem ist, das die Freimaurer benutzen, ist der Gebrauch unter Mormonen ein Hinweis auf eine Verbindung zwischen den Mormonentempeln und Freimaurerei.

Erwiderung

Das allsehende Auge Gottes ist kein Symbol das die Freimaurer-Bruderschaft entworfen hat und es ist tatsächlich ein Emblem christlicher Architektur[2] lange ehe die Freimaurerei eine Organisation wurde. Heilige der Letzten Tage wurden 1842 als Gruppe in die Freimaurerei einbezogen, doch wie die Zeitlinie unten zeigt, war das allsehende Auge Gottes ein gängiges Symbol unter den Mormonen lange vor diesem Anschluss.


1828–29 – „ich bete zum Gott meiner Errettung, er möge mich mit seinem alles durchdringenden Auge ansehen;” (2. Nephi 9:44).

1828–29 – „und unter dem Blick des durchdringenden Auges des Allmächtigen Gottes.” (Jakob 2:10).

1828–29 – „unter dem Blick seines alles durchdringenden Auges.” (Mosia 27:31)

Dezember 1830 – „Darum kann ich meine Hände ausstrecken und alle Schöpfungen fassen, die ich gemacht habe; und auch mein Auge kann sie durchdringen” (Moses 7:36).

2 Januar 1831 – „So spricht der Herr, euer Gott, nämlich Jesus Christus, der Große ICH BIN, Alpha und Omega, der Anfang und das Ende, er, der auf den weiten Raum der Ewigkeit und all die seraphischen Scharen des Himmels blickte, ehe die Welt gemacht wurde; er, der alles weiß, denn alles ist vor meinen Augen gegenwärtig; Aber siehe, wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Meine Augen ruhen auf euch. Ich bin mitten unter euch, und ihr könnt mich nicht sehen; ” (LuB 38:1–2, 7).

13 August 1831 – „meine Augen ruhen auf denen, die noch nicht ins Land Zion hinaufgegangen sind; darum ist eure Mission noch nicht erfüllt.” (LuB 62:2).

1 November 1831 – „Horcht auf, o ihr Volk meiner Kirche, spricht die Stimme dessen, der in der Höhe wohnt und dessen Augen auf allen Menschen sind” #1(LuB 1:1).

November 1831 – „Siehe, ja siehe, meine Augen ruhen auf euch” (LuB 67:2).

31 Juli 1832 – „mein Herz ist vor den Augen [Gottes] ständig nackt.” [3]

4. Januar 1833 – „Die Augen meines Schöpfer ruhen auf mir.” [4]

Mai 1835 – „das prüfende Auge von Ihm, mit dem wir zu tun haben.’”[5]

29. Januar 1836 – „Der Herr hat ein Auge auf dich.” [6]

9. Mai 1836 – „sie stehen nackt und entblößt zum durchdringenden Auge von Jehova.” [7]

May 1836 – „Gott lässt sich nicht ungestraft spotten. Sein allsehendes Auge schaut dich die ganze Zeit an. Sein allsehendes Auge überblickt seine ganze unermessliche Schöpfung.” [8]

April 1837 – „Das prüfende Auge von Jehova ist stets auf ihnen.”[9]

Juni 1837 – „Vergeblich versuchen sie, sich vor dem prüfenden Auge Jehovahs zu verbergen.” [10]

20. März 1839 – „Siehe, mein Auge sieht und kennt all ihre Werke.” [11]

3. Juli 1839 – „Der Gott Jakobs hat dich stets im Auge.” [12]

September 1840 – „das alles erforschende Auge eines allgegenwärtigen Gottes.” [13]

Januar1841 – „Gott ist gnädig und hat richtet die ganze Zeit sein Auge auf sein Bundesvolk.”[14]

13. Dezember 1841 – “Lasst uns nicht denkendass der Segen des Hauses des Herrn den Kranken und Mittellosen verweigert wird. Gott bewahre: Sein Auge ist immer in Güte auf sie gerichtet..” [15]

Fußnoten

  1. [back]  The All-Seeing Eye of God can be seen on east and west center towers of the Salt Lake City temple and also in the interior in the Garden Room (see Ensign, October 1990, 39; March 1993, 33).
  2. [back]  Allsehendes Auge am Tor des Aachener Dom.JPG
  3. [back]  Letter by Joseph Smith Jr. in Dean C. Jessee, ed., Personal Writings of Joseph Smith, rev. ed. (Salt Lake City and Provo, UT: Deseret Book and BYU Press, 2002), 269; hereafter cited as PWJS.
  4. [back]  Letter by Joseph Smith Jr. in ibid., 298.
  5. [back]  Statement by Oliver Cowdery in Messenger and Advocate, vol. 1, no. 8, May 1835, 121; hereafter cited as M&A.
  6. [back]  Joseph Smith Sr. statement in Dean C. Jessee, Mark Ashurst-McGee, and Richard L. Jensen, eds., The Joseph Smith Papers: Journals Volume 1, 1832–1839 (Salt Lake City: The Church Historian’s Press, 2008), 176.
  7. [back]  Letter by Parley P. Pratt dated 9 May 1836 in M&A, vol. 2, no. 8, May 1836, 318.
  8. [back]  Remark by John Whitmer in ibid., 306.
  9. [back]  Statement by William Marks in ibid., vol. 3, no. 7, April 1837, 493.
  10. [back]  Comment by William Marks in ibid., vol. 3, no. 9, June 1837, 525.
  11. [back]  Letter by Joseph Smith Jr. in PWJS, 435.
  12. [back]  Epistle of the Quorum of the Twelve Apostles signed by Brigham Young, Heber C. Kimball, John E. Page, Wilford Woodruff, John Taylor, and George A. Smith in Brigham H. Roberts, ed., History of the Church (Salt Lake City: Deseret News Press, 1930), 3:394; hereafter cited as HC.
  13. [back]  Orson Pratt, An Interesting Account of Several Remarkable Visions (Edinburgh: Ballantyne and Hughes, 1840), 27.
  14. [back]  Article by Brigham Young and Willard Richards in Millennial Star, vol. 1, no. 9, January 1841, 223.
  15. [back] 14. Epistle of the Quorum of the Twelve Apostles signed by Brigham Young, Heber C. Kimball, Orson Pratt, William Smith, Lyman Wight, Wilford Woodruff, John Taylor, George A. Smith, and Willard Richards in Times and Seasons, vol. 3, no. 4, 15 December 1841, 626. Notice that the all-seeing eye is being indirectly connected with the temple.



Zusätzliches Material

FairWiki

'Freimaurerei

Fair Website

  • Die Botschaft und der Bote: Heilige der Letzten Tage und die Freimaurerei FAIR

Externe Links

  • Encyklopädie des Mormonismus - Freimaurer in Nauvoo Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - Freimaurertum und Mormonismus Link

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”