Das Buch Mormon/Autorschaft Theorien

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Versuche einer natürlichen Erklärung für die Autorschaft des Buch Mormons


FAIRMormon Portal
Buch Mormon
GoldPlates1.jpg
FAIRwiki Artikel

Allgemeine Information:


Buch Mormon & Bibel:


Kritiken:

Andere Kritiken

FAIR web site
FARMS web site
Zusätzliches Material
Andere Portale

Diese Seite ist eine Zusammenfassung. Mehr Einzelheiten zu diesem Thema findet man auf den unten aufgelisteten Unterseiten.

Kritik

Alle jene, die den göttlichen Ursprung des Buches Mormon als antike heilige Schrift nicht akzeptieren können oder wollen, haben eine Reihe von alternativen Möglichkeiten vorgeschlagen, wie das Buch Mormon entstanden sein könnte. Dabei sind zwei Strömungen zu unterscheiden: Die einen wollen nachweisen, dass das Buch Mormon der Phantasie von Joseph Smith entsprungen sei, die anderen wollen nachweisen, dass es von anderen Autoren des 19. Jahrhunderts stamme.

Quellen der Kritik

Seit dem Tag, als das Buch Mormon veröffentlicht wurde, gibt es Behauptungen wie das Buch Mormon anders entstanden sein könnte, als es Joseph Smith bezeugt hat. Die Vorwürfe stammen von praktisch allen antimormonischen Autoren, egal, ob aus dem fundamentalistisch-protestantischen Lager oder aus den Reihen sekularer, atheistischer Gegner.


Erwiderung

Kein einziger der Erklärungsversuche hat sich bisher als stichhaltig erwiesen. Es bleibt als vernünftigste Erklärung nur die Erklärung von Joseph Smith, dass ein göttliches Wesen ihn zu den Goldplatten geführt hat und dass er den Text aus einer unbekannten antiken Sprache mit Gottes Hilfe übertragen hat.

Widerlegungen im Einzelnen werden bei den verschiedenen Erklärungsversuchen selbst abgehandelt. (Siehe Fairwiki-Artikel unten)

Themen

  • Apokryphen
    Kurze Zusammenfassung: Joseph Smith die Geschichte von Nephi und Laban erfand, indem er Ideen und Formulierungen aus der Geschichte von Judith und Holofernes in den Apokryphen benutzt hat. Joseph Smith den Namen „Nephi” aus den Apokryphen kopierte. (Zum vollständigen Artikel)
    ∗       ∗       ∗
  • Spaulding Manuskript
    Kurze Zusammenfassung: Kritiker behaupten, Joseph Smith habe das Buch Mormon entweder von einem Manuskript von Solomon Spaulding (1761 - 1816), Geistlicher in Putney, Vermont, abgeschrieben oder sich zumindest darauf gestützt (Zum vollständigen Artikel)
    ∗       ∗       ∗
  • View of the Hebrews
    Kurze Zusammenfassung: Kritiker behaupten, dass ein Buch aus dem 19. Jahrhundert mit dem Titel View of the Hebrews, verfasst von einem Geistlichen aus Vermont namens Ethan Smith (nicht mit Joseph Smith verwandt), die Quelle für Joseph Smith darstellen würde, um daraus das Buch Mormon zu erstellen. (Zum vollständigen Artikel)
    ∗       ∗       ∗
  • Epilepsy (Zum vollständigen Artikel)
    ∗       ∗       ∗
  • Automatisches Schreiben
    Kurze Zusammenfassung: Kritiker versuchen, die Echtheit des Buches Mormon mit „automatischem Schreiben” oder „Geistschreiben zu erklären.”
Die Person, die diese Idee vorschlägt, Scott Dunn, gibt uns die folgende Definition des automatischen Schreibens:
Die Fähigkeit ein Material relativ schnell, anscheinend mühelos und in fließender Art zu schreiben. Außerdem ist sich derjenige, der automatisch schreibt, nicht des Inhalts des Materials bewusst. In der Tat hat er ein oder zwei Wörter Vorsprung vor dem Schreiben oder Sprechen. Die Person ist gewöhnlich ahnungslos, was der Inhalt des Schreibens sein wird. (Zum vollständigen Artikel)
∗       ∗       ∗
  • Der Goldne Topf
    Kurze Zusammenfassung: Der frühere Lehrer im Bildungswesen der Kirche (CES) Grant Palmer ist der Meinung, dass Joseph Smith seine Geschichte von den Besuchen durch Moroni und der Übersetzung eines heiligen Buches aus der goldne Topf, einer Erzählung des romantischen Autors E.T.A. Hoffmann, entwickelt habe. (Zum vollständigen Artikel)
    ∗       ∗       ∗
  • Joseph Smith als „Autor und Besitzer”
    Kurze Zusammenfassung: Kritiker äußern die Meinung, Joseph Smith habe sich selbst als „Autor und Eigentümer” (author and proprietor) des Buches Mormon bezeichnet. Damit hätten alle seine sonstigen Beteuerungen er sei nicht der Autor, sondern nur der Übersetzer, keinen Wert.
Das Urheberrechtsgesetz wie es 1830 im Staat New York in Kraft war, ermöglichte es nur dem „Autor und Eigentümer” das Urheberrecht zu sichern, und nicht einem Übersetzer. Um sich das Urheberrecht zu sichern, musste sich Joseph Smith als „Autor und Eigentümer” bezeichnen. (Zum vollständigen Artikel)
∗       ∗       ∗




Zusätzliches Material

FAIRwiki Artikel

Theorien über die Autorenschaft des Buches Mormon


FAIR Website

  • FAIR Topical Guide:

Externe Links

  • Encyklopädie des Mormonsimus - Das Buch Mormon und seine Verfasserschaft Link
  • Buch Mormon - Online Buch Mormon mit Suchfunktion Link
  • Das Buch Mormon - Schlussstein unserer Religion Link
  • Das Buch Mormon vermittelt uns eindrucksvoll den Frieden des Heilands - Liahona Januar 2008 Link
  • Das Buch Mormon, eine Herausforderung an die Welt - Der Stern Januar 1956 Link

Gedrucktes Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”