Das Buch Mormon/Anachronismen/Zement

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Anachronismen im Buch Mormon: Zement


FAIRMormon Portal
Buch Mormon
GoldPlates1.jpg
FAIRwiki Artikel

Allgemeine Information:


Buch Mormon & Bibel:


Kritiken:

Andere Kritiken

FAIR web site
FARMS web site
Zusätzliches Material
Andere Portale

Kritik

Kritiker behaupten, dass die nephitische Bautätigkeit mit Zement im nördlichen Land (etwa 47 v. Chr., siehe Helaman 3:7-11) nicht stimme. Wie es John L. Smith ausdrückt: „Es gibt null archäologische Beweise, dass in Amerika vor der moderenen Zeit irgend eine Art von Zement existierte.” (Smith, 8)

Quellen der Kritik

  • John L. Smith, "What about those Gold Plates?" The Utah Evangel 33:6 (September 1986): 8.


Erwiderung

Pech für die Kritiker, dass die Taktik sich auf die Abwesenheit eines Beweises zu stützen, nach hinten losgeht. In der Tat gibt es ausgezeichnete Beweise für die Verwendung von Zement in Mittelamerika:

Einst als anachronistisch betrachtet, können heute Bezugnahmen auf Zement im Buch Mormon (Helaman 3:7,9,11) als weiterer Beweis für die Echtheit des Textes gesehen werden, da heute das Vorhandensein von ausgefeilter Zementtechnologie im prähispanischen Amerika eine wohlfundierte archäologische Tatsache ist. „Amerikanische Technik in der Herstellung, dem Mischen und Verbauen von Zement vor zweitausend Jahren ähnelt der Technik der Griechen und Römer während der selben Zeit”, bemerkt der Bauingenieur David Hyman in einer kürzlichen Studie über die Verwendung von Zement im präkolumbianischen Mexiko. Das älteste bekannte Beispiel eines solchen Zements wird auf das 1. Jahrhundert n. Chr. datiert und ist ein „voll entwickeltes Produkt”. Bekannte Beispiele von mittelamerikanischen Zementarbeiten zeigen Anzeichen bemerkenswerter Fertigkeit und Komplexität. „Die Technik der Herstellung von kalkhaltigem Zement in Mittelamarika waren gleich zu jenen sonstwo in der Welt, zur Zeit des Beginns der christlichen Zeitrechnung.” So übersteigen beispielsweise die Zementbodenplatten in Teotihuacan aus jener Zeit viele Bauspezifikationen der heutigen Zeit. Wenn auch die ältesten bekannten Beispiele aus dem ersten Jahrhundert n. Chr. stammen, so glauben Wissenschaftler, dass dieses „Maß an Perfektion nicht unmittelbar geschaffen worden sein kann, sondern eine erhebliche Zeitspanne der Entwicklung” zuvor benötigt habe. Hyman fragt: „Wurden diese Materialien von namenlosen, indianischen Völkern weit vor der Besiedlung von Teotihuacan erfunden, oder wurden sie durch eine exotische Zivilisation eingeführt?” In seiner Bezugnahme auf „Zement” ist das Buch Mormon nun gut bestätigt.[1]

Zusammenfassung

Zement ist nicht anachronistisch. Das Buch Mormon plaziert ihn genau an den rechten Ort und in die richtige Zeit für den Gebrauch dieses Baumaterials in Mittelamerika.

Fußnoten

  1. [back]  Matthew Roper, "Right on Target: Boomerang Hits and the Book of Mormon" FAIR englischer




Zusätzliches Material

FAIRwiki Artikel

Anachronismen


FAIR Website

  • Solomon Spaulding und das Buch Mormon FAIR
  • Das Buch Mormon - Gefunden oder erfunden? FAIR
  • Auseinandersetzungen über das Buch Mormon: eine nicht-mormonische Perspektive FAIR
  • Das Buch Mormon und seine Historizität FAIR
  • Imkerei im Alten Orient und bei den Jarediten FAIR
  • Wissenschaft und das Buch Mormon PDF
  • Die Historizität des Buch Mormons FAIR
  • Beweise für das Buch Mormon FAIR
  • Stahl im Buch Mormon FAIR
  • Herkunkft der Namen im Buch Mormon FAIR
  • CHRISTUS inmitten der Ruinen FAIR
  • Ein Buch, das man achten kann FAIR
  • FAIR Topical Guide:

Externe Links

  • Das Wagenrad im alten Amerika - Der Stern November 1956 Link

Gedrucktes Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”