Das Buch Mormon/Anachronismen/Mulek

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Ist einer der Söhne des Köonigs Zedekia geflohen und in die Neue Welt gekommen?


FAIRMormon Portal
Buch Mormon
GoldPlates1.jpg
FAIRwiki Artikel

Allgemeine Information:


Buch Mormon & Bibel:


Kritiken:

Andere Kritiken

FAIR web site
FARMS web site
Zusätzliches Material
Andere Portale

Kritik

Kritiker des Buch Mormons wenden ein, dass es der Bibel widerspricht, wenn es erklärt, dass einer von König Zedekias Söhnen (Mulek) geflüchtet ist und nach Amerika kam.

Quellen der Kritik


Erwiderung

Das Buch Mormon lehrt, dass als Jerusalem von den Babyloniern während der Regierung Zedekijas zerstört wurde, alle seine Söhne getötet wurden außer einem seiner Söhne namens Mulek. Omni 1:15, Helaman 8:21

Die Bibel schließt die Existenz eines solchen Sohnes von König Zedekia nicht aus. Tatsächlich deuten neue Erkenntnisse von Nicht-HLT-Wissenschaftlern deuten etwas anderes an: Der erste Anhaltspunkt auf die Existenz und die Flucht von Mulek, dem Sohn Zedekias, ist in 2. Könige 25:1-10 zu finden, wo berichtet wird, dass Nebukadnezar „alle Truppen” zerstreute, alle seine Männer, seine (des Königs) gesamte Armee, und brannte „alle Häuser Jerusalems nieder” Inmitten all dessen aber fehlt in 2.Könige 7 das Wort „alle”, als berichtet wird, dass die Söhne Zedekias erschlagen werden, was die Frage offen lässt, ob all seine Söhne erschlagen wurden.[1]

Es gibt einen klaren Unterschied zwischen dem Gebrauch von „alle” in den Schriftstellen und dem Nichtgebrauch, wenn über die Söhne Zedekias gesprochen wird. Es ist für den Autor nicht notwendig zu schreiben „alle außer einem”, wenn er vom Tod der anderen Söhne berichtet.

Obwohl man darüber streiten kann, [2], gibt es noch einen Hinweis darauf, dass „Malchia, der Sohn von Hammelech” in Jeremia 38:8 ist ein möglicher Bezug zu Mulek im Buch Mormon.[3] ist. Hammelech ist hebräisch für „Der König.” Korrekt übersetzt spricht deshalb Jeremia 38:6 von Malkiyahu als Sohn des Königs. Man kann leicht sehen, dass der Schreiber dieser Verse „der König” eher benutzt haben könnte als Zedekias Namen ständig zu wiederholen. Es wird auch vermutet, dass der Name Mulek im Buch Mormon eine Kurzform des biblischen hebräischen Namens Malkiyahu sein könnte. Was diese Möglichkeit unterstützt, Ein möglicher Beleg dafür könnte sein, dass man herausgefunden hat, dass, während Jeremias Schreiber normalerweise Baruch genannt wird in Jeremia 36:4, auch eine längere Form seines Namens, Berekhyahu, auf dem Abdruck eines antiken Siegel-Stempels erscheint. [4].

Hugh Hibley schrieb über einige alte Dokumente, die in der Stadt Lachish aus Lehis Zeiten gefunden wurden. Nibley erklärt.

„Mulek” ist nirgendwo in der Bibel zu finden, doch jeder Student der semitischen Sprachen wird darin sofort die bekannteste Form des Diminuitiv oder Karitativ erkennen, einen Ausdruck der Zuneigung und Zärtlichkeit, der „kleiner König” bedeutet. Wie können sie das ungekrönte Kind aus seiner Linie anders nennen als ihren kleinen König? Und wie können sie sich anders nennen, wenn nicht Mulekiyah oder Mulekiten?

Diese Dokumente helfen, die Geschichte von Mulek zu bestätigen und machen die Vorstellung glaubhaft, dass ein einziger Sohn von König Zedekia überlebt haben könnte.[5]

Doch Nibleys umfangreiche Arabisch-Studien haben sich vielleicht auf seine Analyse über Mulek abgefärbt. Arabisch hat eine Verkleinerungsform CuCeC( wo C ein Konsonant der Wurzel, in diesem Fall von MLK, ist), aber Hebräisch hat keine. However, Nibley's extensive study of Arabic probably colored his analysis of Mulek. While Arabic has a diminutive form CuCeC (where C is a consonant of the root, in this case MLK), Hebrew does not. (Mehr darüber in Review of Books on the Book of Mormon, 5 (1993): 311-315). Darüber hinaus zeigt , Sorenson, dass Mulek im Druckermanuskript des Buch Mormons als Muloch erscheint und als Mulok in der gedruckten Ausgabe von 1830 bis 1852, der dann zu Mulek wurde. [6]

Zusammenfassung

Zusammenfassend sehen wir, dass die Geschichte von Mulek einen wichtigen Beleg für die Authenzität des Buch Mormons hinzufügt. Diese Information gibt Einsicht in die Bibel und stärkt das Zeugnis von Joseph Smith. Zusammengefasst können wir sehen, dass die Geschichte von Mulek einen weiteren Beleg für die Authenzität des Buch Mormons liefert.

Fußnoten

  1. [back]  Robert F. Smith and Benjamin Urrutia (researchers), "New Information About Mulek, Son of the King," in Reexploring the Book of Mormon, edited by John W. Welch, (Provo, Utah: FARMS, 1992), 142–144. ISBN 0875796001 Link FAIR englischer GL direkte Verbindung
  2. [back]  John A. Tvedtnes, John Gee, Matthew Roper, "Book of Mormon Names Attested in Ancient Hebrew Inscriptions," Journal of Book of Mormon Studies 9/1 (2000): 40–51. Link wiki. Siehe 79n58.
  3. [back]  Robert F. Smith und Benjamin Urrutia (researchers), "New Information About Mulek, Son of the King," in Reexploring the Book of Mormon, edited by John W. Welch, (Provo, Utah: FARMS, 1992), 142–144. ISBN 0875796001 Link FAIR englischer GL direkte Verbindung
  4. [back] Nahman Avigad, Hebrew Bullae from the Time of Jeremiah (Jerusalem: Israel Exploration Society, 1986), 28–29.
  5. [back]  Hugh Nibley, "Dark Days in Jerusalem The Lachish Letters and the Book of Mormon," (reprint). Link
  6. [back]  John L. Sorenson, The Mulekites, BYU Studies 30/3 (1990): 8, zitiert ein Buch mit mormonenkritischem Text: A Tool for Scholarly Reference (Provo, Utah: FARMS, 1986), 2:483



Zusätzliches Material

FAIRwiki Artikel

Anachronismen



FAIR Website

  • Solomon Spaulding und das Buch Mormon FAIR
  • Das Buch Mormon - Gefunden oder erfunden? FAIR
  • Auseinandersetzungen über das Buch Mormon: eine nicht-mormonische Perspektive FAIR
  • Das Buch Mormon und seine Historizität FAIR
  • Imkerei im Alten Orient und bei den Jarediten FAIR
  • Wissenschaft und das Buch Mormon PDF
  • Die Historizität des Buch Mormons FAIR
  • Beweise für das Buch Mormon FAIR
  • Stahl im Buch Mormon FAIR
  • Herkunkft der Namen im Buch Mormon FAIR
  • CHRISTUS inmitten der Ruinen FAIR
  • Ein Buch, das man achten kann FAIR
  • FAIR Topical Guide:

Externe Links

  • Das Buch Mormon und die DNS-Forschung -- Offizielle Antwort der Kirche Link
  • Das Buch Mormon – ein weiterer Zeuge für Jesus Christus: Klares und Kostbares - Boyd K. Packer Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - Buch Mormon Ausgaben Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - Chronologie Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - Hintergrund Naher Osten Link
  • Das Buch Mormon kommt hervor Link
  • mehr über das Buch Mormon Link
  • Buch Mormon - Online Buch Mormon mit Suchfunktion Link
  • Das Buch Mormon - Schlussstein unserer Religion Link
  • Mormonenkirche.com Link
  • Das Buch Mormon - Encyclopädie des Mormonismus Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - Buch Mormon: Religiöse Lehren und Verordnungen Link
  • Encyklopädie des Mormonsimus - Das Buch Mormon in biblischer Kultur Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - Stimme aus dem Staube Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - Biblische Prophezeiungen über das Buch Mormon Link
  • Encyklopädie des Mormonismus - BM-Studien Link
  • Der Stern Novermber 1956 - Das Wagenrad im alten Amerika Link

Gedrucktes Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”