Buch Mormon als das richtigste aller Bücher

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Ist das Buch Mormon am richtigsten übersetzte Buch auf Erden?


FAIRMormon Portal
Buch Mormon
GoldPlates1.jpg
FAIRwiki Artikel

Allgemeine Information:


Buch Mormon & Bibel:


Kritiken:

Andere Kritiken

FAIR web site
FARMS web site
Zusätzliches Material
Andere Portale

Kritik

In History of the Church, ist am 28. November 1841 der folgende Eintrag von Joseph Smith abgefasst:[1]

Sonntag, der 28. -- Ich verbrachte den Tag im Rat mit den Zwölf Aposteln im Hause Präsident Youngs und unterhielt mich mit ihnen über die verschiedensten Dinge. Bruder Joseph Fielding war Präsident und seit vier Jahren abwesend, auf Mission in England. Ich erzählte den Brüdern, dass das Buch Mormon das am richtigsten übersetzte Buch der Erde ist und der Schlußstein unserer Religion, und man würde näher dem Gott kommen, indem man bei seinen Moralprinzipien blieb, als durch jedes andere Buch.

Kritiker der Kirche behaupten, dass der Ausdruck, das Buch Mormon sei das am richtigsten übersetzte Buch bedeutete, dass der Prophet Joseph Smith erklären würde, das Buch Mormon wäre fehlerlos. Seit jeder Ausgabe des gedruckten Buches des Mormon, seit 1829 (einschließlich der veröffentlichten Ausgaben zu Lebzeiten Joseph Smiths) wurden Änderungen vorgenommen in Wort, Schreibweise oder Interpunktion, und so erklären Kritiker, dass die Behauptung von Joseph Smith nachweislich falsch wäre.

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage beantwortet diese Fragen

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, „Die Übersetzung des Buches Mormon,” Evangeliumsthemen, auf lds.org


Joseph Smith hat gesagt, „das Buch Mormon” sei das richtigste aller Bücher auf Erden und der Schlussstein unserer Religion und wenn man sich an dessen Weisungen halte, werde man dadurch näher zu Gott kommen als durch jedes andere Buch“. Die Welt hat das Buch Mormon einer Reihe wundersamer Ereignisse zu verdanken. Man kann viel über das Hervorkommen der englischen Ausgabe des Buches Mormon erfahren, indem man sich intensiv mit Aussagen befasst, die Joseph Smith, seine Schreiber und andere gemacht haben, die viel mit der Übersetzung des Buches Mormon zu tun hatten.

Vollständiger Artikel hier clicken


Erwiderung

Die Bedeutung von „am richtigsten”

Kritiker des Buches des Mormonen haben „richtig” irrtümlicherweise als „vollkommen” synonymisch zu sein interpretiert, und daher erwarteten sie, dass das Buch fehlerfrei wäre in Grammatik, Rechtschreibung, Interpunktion, klarer Ausdrucksweise usw.

Doch als Joseph Smith sagte, das Buch Mormon sei das am richtigsten übersetzte Buch, erklärte er auch diese Formulierung und stellte mit dem darauf folgenden Satz klar, inwiefern. Er sagte, man würde näher zu Gott kommen, indem er bei seinen Moralprinzipien blieb als durch jedes andere Buch. Im Kontext gelesen berichtet die Erklärung des Propheten von der Richtigkeit der Prinzipien die es lehrt.


Kein Buch der Heiligen Schrift ist wirklich „fehlerfrei”

Heilige der Letzten Tage billigen den Glauben der Evangelikalen an die Unfehlbarkeit heiliger Schriften nicht. Wir glauben nicht, dass es fehlerlose Heiligen Schriften gibt. Brigham Young erklärte:

Wenn Gott zu den Menschen spricht, tut Er es auf eine den Umständen und der Aufnahmefähigkeit des Volkes angepassten Art und Weise. Sollte Gott, der Allmächtige einen Engel senden, um nochmals die Bibel zu schreiben, wäre es an verschiedenen Orten ganz anders als das, was es heute ist. Und würde sogar behaupten, dass wenn das Buch Mormon nochmals geschrieben werden müsste, es in vielen Fällen der heutigen Übersetzung abweichen würde. Je nachdem, ob das Volk gewillt ist, diese Dinge von Gott zu empfangen, schütten die Himmel ihre Segnungen aus. [2]

Und so, während das Buch Mormon zu uns herniederkommt mit weniger Fehler in der Lehre und Verfälschungen als in der Bibel, kann es sogar aufgebessert werden, so wie bereit sind, mehr Licht und Erkenntnis zu erlangen.


Perfekt übersetzt

Eine andere Vollkommenheit des Buches Mormon ist seine Übersetzung. Edward Stevenson erzählt von Martin Harris, wie er die Notwenigkeit beschrieb, dass die Übersetzung richtig sein musste ehe Der Herr das nächste Schriftzeichen zur Übersetzung freigab.

Mithilfe der Sehersteine erschien Satz für Satz und wurden vom Propheten gelesen und von Martin Harris geschrieben, der „Geschrieben” sagte, wenn er fertig war. Wenn es richtig geschrieben war, verschwand der Satz und ein anderer erschien, sodass die Übersetzung genau das war, was auch den Platten eingraviert war, genau in der Sprache die benutzt wurde.

Zusammenfassung


Das Buch Mormon ist insofern das richtigste aller Bücher, weil es die Fülle des Evangeliums enthält.

Fußnoten

  1. Joseph Smith, History of The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, 7 Bände, herausgegeben von Brigham H. Roberts, (Salt Lake City: Deseret Book, 1957), 4:461. BYU Studies link
  2. Brigham Young, Journal of Discourses 9:311. [13. Juli 1862]




Zusätzliches Material

FAIRwiki Artikel

Das Buch Mormon

Anachronismen?

Anachronismen


Wer ist der Autor?

Theorien über die Autorenschaft des Buches Mormon

Beweise für die Autorenschaft

Weitere Buch Mormon Themen

Zeugen für das Buch Mormon

Die drei Zeugen

Die acht Zeugen

Andere Zeugen

Andere Buch-Mormon-Themen

FAIR Website

  • Solomon Spaulding und das Buch Mormon FAIR
  • Das Buch Mormon - Gefunden oder erfunden? FAIR
  • Auseinandersetzungen über das Buch Mormon: eine nicht-mormonische Perspektive FAIR
  • Das Buch Mormon und seine Historizität FAIR
  • Imkerei im Alten Orient und bei den Jarediten FAIR
  • Wissenschaft und das Buch Mormon PDF
  • Die Historizität des Buch Mormons FAIR
  • Beweise für das Buch Mormon FAIR
  • Stahl im Buch Mormon FAIR
  • Herkunkft der Namen im Buch Mormon FAIR
  • CHRISTUS inmitten der Ruinen FAIR
  • Ein Buch, das man achten kann FAIR
  • FAIR Topical Guide:

FARMS

  • Ein Meisterstück: Alma 36 (WEL-89a)(John W. Welch) Maxwell-Institut
  • „Die Jesaja-Frage” (Hugh W. Nibley) Maxwell-Institut
  • Der Baum des Lebens in alten Kulturen (GRI-81) (C. Wilfred Griggs) Maxwell-Institut
  • Das Buch Mormon und die Ruinen - die Hauptresultate (Hugh W. Nibley) Maxwell-Institut
  • Mormons oder Josephs Buch: Welche Rolle spielt eigentlich die Geschichtlichkeit des Buches Mormon? (Michael Tiedemann) Maxwell-Institut

Externe Links

  • Buch Mormon - Online Buch Mormon mit Suchfunktion Link
  • Das Buch Mormon - Schlussstein unserer Religion Link
  • Das Buch Mormon vermittelt uns eindrucksvoll den Frieden des Heilands - Liahona Januar 2008 Link
  • Das Buch Mormon, eine Herausforderung an die Welt - Der Stern Januar 1956 Link

Gedrucktes Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”