Bibelschriftstellen, um wahre und falsche Propheten zu unterscheiden/Betrachtungen über Joseph Smith/Einleitender Test

Aus FairMormon
Wechseln zu: Navigation, Suche
FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT


Bibelschriftstellen, um wahre und falsche Propheten zu unterscheiden/Betrachtungen über Joseph Smith
Kevin Christensen
Betrachtungen über Joseph Smith im Licht dieser Tests:
Ein einleitender Test von Joseph Smith
eine kurze Führung zur Paradigmadebatte in religiösen Kreisen

Ein einleitender Test von Joseph Smith

Die vertraut sind mit Joseph Smiths Zeugnis von 1838, wie es in der Köstlichen Perle, den Glaubensartikel und im Buch Mormon veröffentlicht ist, sollten viel erkennen, dass darauf hinweist, dass seine Ansprüche im Licht von biblischen Tests ernstzunehmen sind.

Aussagen, die ein wahrer Prophet machen muss

  • Er erzählt von seiner ersten Vision von Gott
  • Er berichtet, dass er von einem Engel besucht wurde und von Gott berufen wird, ein Werk zu tun.
  • Seine wichtigsten Ansprüche kommen mit Zeugen, nicht einfach Leute, die er überzeugt hat, sondern Leute, die gesehen haben, was er gesehen hat. Dies schließt die drei Zeugen ein, die den Engel und die Platten gesehen haben, die acht formellen Zeugen der Platten und andere Zeugen, und die wichtigen mitgeteilten Visionen mit Sidney Rigdon und Oliver Cowdery.
  • Er berichtet von den Verordnungen zum Priestertum nach dem Muster von Aaron.

Lehren von Christus

  • Er bezeugt, dass Jesus der Christus ist, dass er im Fleisch gekommen ist, dass er alle Menschen richten wird.
  • Er spricht über Glauben an Jesus Christus, Umkehr und Taufe.
  • Er bestätigt die Notwendigkeit von Aposteln und Propheten.
  • Er bestätigt das Zeugnis der Bibel beim Gebrauch der Bibel, seine Gebete, seine Identifikation mit Paulus, seine Erfüllung der biblischen Prophezeiung über das versiegelte Buch..

Eigenschaft der Lehre

  • Er lehrt Glauben an den Vater, seinen Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist, und das diese als Einheit als Ein Gott bilden.
  • Er lehrt die Notwendigkeit von Glaube, Umkehr, Taufe und das Auflegen der Hände zur Gabe des heiligen Geistes.
  • Er erneuert die Kenntnis von Bündnissen und Verordnungen. (Siehe L&B 1)
  • Er lehrt vom Rat im Himmel.
  • Seine Offenbarungen lehren uns, Prüfungen zu erwarten, und dass unsere Leiden „zu unserem Gewinn geweiht werden können.” (2. Nephi 2:2)

Personal Character

  • Er lebte sein Leben im Angesicht von beständiger, oft gewalttätiger und ultimativ fataler Opposition und zeigte dabei, dass man aus Erfahrung lernt, (LuB 3, LuB 121-2, und LuB 135) Gott mehr zu fürchten als Menschen.
  • Er führte durch Beispiel, einschließlich durch Arbeit von eigener Hand, Begegnung von Gefahr, und begab sich lieber in Gefahr als seine Gefolgsleute zu seinem Vkorteil zu belasten.
  • Er gab freimütig seine eigene persönliche Schwäche zu sogar einschließlich seiner eigenen offiziellen Geschichte, seine Beteiligung an der Schatzgräberei.

Belege

  • Er spricht von einer Prophezeiung, die sich nun unmissverständlich erfüllt hat, nämlich dass sein Name unter allen Nationen für gut oder böse gehalten wird.
  • Er bringt das Buch Mormon hervor.
  • Er gesteht seine eigenen persönlichen Schwächen ein, einschließlich seiner Schatzgräberei. Er bietet Berichte und Offenbarungen der Geheimnisse des göttlichen Rats in 1. Nephi 1, Moses 4:1-4, Abraham 3:19-28 und LuB 76.
  • Viele seiner Prophezeiungen haben sich erfüllt.
  • Er bietet Kenntnisse über Verordnungen und Bündnisse.
  • Eer eröffnet Einsichten in ein Verständnis der Schriften.
  • Er macht eindrucksvolle Voraussagen über das Buch Mormon (solche wie LuB 3) und im Buch Mormon.
  • Viele der Einwände, die sich gegen ihn und das Buch Mormon erhoben haben, sind durch spätere Ereignisse und Entdeckungen überholt. Ein jüngstes Beispiel ist der kürzliche Zusammenbruch der Behauptungen von DNS-Beweisen gegen das Buch Mormon.
  • Er lehrt durch Beispiel und Grundsatz, dass wir beten sollen, um die Wahrheit zu erkennen.

Im Vergleich mit der biblischen Norm lädt dies alles zur genaueren Betrachtung ein. Joseph Smith beeindruckt nicht nur verglichen mit der biblischen Norm, sondern ich habe keinen konkurrierenden Kandidaten gefunden, der ihm nahekommt. Das beweist nicht seine Aussagen, noch erschöpft es den Test, der gemacht werden kann und sollte. Es sollte uns einladen, Joseph Smith ernstzunehmen, seine Werke zu betrachten, solche wie das Buch Mormon, um das Zeugnis der Zeugen zu untersuchen, um das lebendige Evangelium zu auszuprobieren, umd die HLT-Lehre sorgfältig mit den Schriften zu vergleichen und darüber zu beten

Die Beteiligung an einer religiösen Tradition erfordert auch eine vollständigere Einbeziehung von Wissenschaft. Religiöse Fragen sind von höchstem Anliegen, da die Bedeutung der Existenz eines jeden auf dem Spiel steht. Religion fragt nach dem schließlichen Sinn der Hingabe und der Loyalität des Menschen, für das er andere Interessen nötigenfalls opfert. Eine zu abgehobene Gesinnung mag jemanden von den Erfahrungen abschneiden, die religiös sehr bedeutsam sind. Neuorientierung und Aussöhnung sind eine Umgestaltung des Lebens, die alle persönlichen Aspekte betreffen, nicht nur den Intellekt. Religiöse Schriften verwenden die Sprache der Akteure, nicht die Sprache der Leser. Religiöse Verpflichtung ist dann eine persönliche Antwort, eine ernsthafte Entscheidung, die das ganze Leben einbezieht, eine Bereitschaft, zu handeln und zu leiden für das, woran man glaubt.

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”