Bibel/Fortdauernde Offenbarungen nicht notwendig

FairMormon-Antworten-logo.png
MEDIEN FRAGEN PERSPEKTIVEN INHALT



Sind fortlaufende göttliche Offenbarungen notwendig?


FAIRMormon Portal
Die Bibel
BibleMiniature1.jpg
FAIRwiki Artikel




Buch Mormon & Bibel:

FAIR web site
Weiteres Material
Andere Portale

Kritik

„Jesus Christus, die entgültige und vollständige Offenbarung Gottes (Hebräer 1:13) macht „weitere Offenbarungen” hinfällig und unnötig. Zu behaupten, solch eine „Offenbarung” zu haben heißt, dass Jesus nicht wirklich ist, was und wer Er von sich sagt, dass er es ist und wie die Bibel sein Wesen beschreibt. Die einfache Tatsache, dass Mormonenlehre durch die Bibel nicht unterstützt werden kann, leitet die Führerschaft faktisch dazu, andere Quellen der Autorität zu finden. Alles, von dem behauptet wurde, „weitere Offenbarungen” zu sein, ist an diesem Test der Schriften gescheitert, einschließlich das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und die Köstliche Perle.”

—Copyright 2005-2006 Alpha and Omega Ministries

Kritiker behaupten, dass es heute keinen Bedarf gibt für fortlaufende Offenbarungen, manche vertreten sogar die Behauptung, dass Visionen von Gott und Offenbarungen an einen neuzeitlichen Propheten eine gotteslästerliche Vorstellung ist.

Erwiderung

Hebräer 1:13

13 Zu welchem Engel aber hat er jemals gesagt (Psalm 110,1): „Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße mache”?

Kritiker bieten keinen rationalen Beleg oder Grund für diese Behauptung. Die Bibel lehrt nicht, dass wir nur die Bibel brauchen, oder dass wir nur 66 Bücher brauchen oder dass fortlaufende göttliche Offenbarung nicht mehr notwendig ist nach dem ersten Jahrhundert.

Wenn es bedeutet, das Offenbarungen enden sollten, hätten sie aufgehört, als Christus zum Himmel auffuhr.

Matthäus 28:19-20

19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes
20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Markus 16:15

15 Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur

Johannes 20:30-31

30 Noch viele andere Zeichen tat Jesus vor seinen Jüngern, die nicht geschrieben sind in diesem Buch.
31 Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben das Leben habt in seinem Namen.

Warum würden neue Offenbarungen gebraucht, wenn Jesus Christus das Evangelium doch schon gelehrt hat? Da wir die Lehren Jesu Christi in den vier Evangelien haben, ist sicher kein Bedarf mehr für die Vision des Paulus oder die Vision des Johannes über die letzten Tage und sogar Geistesgaben. „FALLS” Gott gemeint hat, dass Offenbarungen enden würden. Würden die Lehren Jesu nicht ausreichen als das Wort GOTTES? Wäre sein vollkommenes Beispiel nicht genug? „FALLS” Offenbarungen nur für die ursprünglichen Apostel vorgesehen waren, warum erschien Jesus dann dem Paulus in einer Vision? Warum erhielt Paulus Offenbarungen? Er war keiner der ursprünglichen 12 Apostel, er war nicht einmal Augenzeuge des Dienstes Jesu in seiner Sterblichkeit.

Kritiker sollten vorsichtig sein mit solchen Beschuldigungen, weil man ebenso gut argumentieren könnte, dass die Offenbarungen nach der Himmelfahrt Jesu endeten und es keinen Bedarf mehr gegeben hätte wie die Offenbarung des Johannes.

Deuteronomium 18:15

15 Einen Propheten wie mich wird dir der Herr, dein Gott, aus deiner Mitte, unter deinen Brüdern, erstehen lassen. Auf ihn sollt ihr hören.

Daniel 9:24

24 Siebzig Wochen sind für dein Volk und deine heilige Stadt bestimmt, bis der Frevel beendet ist, bis die Sünde versiegelt und die Schuld gesühnt ist, bis ewige Gerechtigkeit gebracht wird, bis Visionen und Weissagungen besiegelt werden und ein Hochheiliges gesalbt wird.

Warum brauchen wir Offenbarungen in diesen Tagen?

  • 1) Wir sehen in der Bibel, dass Gott seinem Volk immer neue Dinge offenbart hat
  • 2) Propheten und Apostel in der Bibel hatten immer Visionen und Offenbarungen
  • 3) Neue Offenbarungen und Visionen sind notwendig für unseren Fortschritt als Kirche und als Volk, denn Zeit und Umstände ändern sich ständig.
  • 4) Auf diese Weise können wir in unserer Zeit und in unseren Umständen Erfolg haben
  • 5) Die biblische Geschichte berichtet von vielen Beispielen, wie Gott zu den Menschen spricht und erzählt uns auch viele Beispiele von Glaubensabfall

Reicht die Bibel für unsere Erlösung?

Es zur Erlösung führt, ist das Evangelium Jesu Christi. Es war schon immer das gleiche und wurde seit Adam gelehrt. Es wurde auch von den Aposteln gelehrt. Man mag sich fragen, dass wenn die Bibel das einzige war, was wir für unsere Erlösung brauchen, warum dann die Menschen im ersten Jahrhundert nicht die ganze Bibel hatten. Nicht alle 27 Bücher existierten für den meiste Zeit des 1. Jahrhunderts. Ganz zu schweigen davon, dass es in den ersten drei Jahrhunderten noch keine Bibel gab. Was hatten die Menschen den vorher? Warum nimmt man an, dass das Wort Gottes seit Ende des ersten Jahrhunderts abgeschlossen und beendet ist? War das Wort Gottes vorher unvollständig?

Wenn man fortlaufende Offenbarung nach der Himmelfahrt Jesu akzeptiert

  • Warum wird dann nicht die Möglichkeit akzeptiert, dass Joseph Smith Offenbarunen von Jesus Christus erhielt?
  • Warum wird dann nicht die Möglichkeit akzeptiert, dass Joseph Smith von Gott berufen wurde wie Paulus?
  • Warum wir dann nicht akzeptiert, dass die Offenbarungen, die Joseph Smith erhielt, von Gott inspiriert sind? Joseph Smith hat von Jesus Christus gepredigt, wie es die Apostel des Neuen Testaments es taten.
  • Warum werden also keine neuzeitlichen Offenbarungen akzeptiert?
  • Was ist denn der Unterschied zwischen dem ersten Jahrhundert und heute
  • Was ist den der Unterschied zwischen den tausenden Jahren der Offenbarungen, wie sie in der Bibel verzeichnet sind und heute?
  • Wird von uns allen erwartet eine Arche zu bauen, weil es keine neuen Instruktionen gibt?

Zusammenfassung

Wenn es bedeutet, das Offenbarungen enden sollten, hätten sie aufgehört, als Christus zum Himmel auffuhr. Zum Glück aber können wir alle zustimmen, dass Visionen und Offenbarungen nicht nach Christi Himmelfahrt endeten. Auch gibt es keinen biblischen Beleg dafür, dass Offenbarungen und Visionen nach dem Tod der Apostel nicht mehr notwendig waren. Doch belegt die Bibel fortlaufende Offenbarung. Kritiker müssen einen vernünftigen Grund nennen, warum plötzlich nach dem ersten Jahrhundert und danach nie mehr notwendig waren.

Fußnoten

keine


Zusätzliches Material

Copyright © 2005–2013 Foundation for Apologetic Information and Research. Dies ist keine offizielle Website der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der Inhalt dieser Seite darf weder kopiert, noch veröffentlicht werden ohne das vorherige schriftliche Einverständnis von FAIR. Die Foundation for Apologetic Information & Research (FAIR) ist eine gemeinnützige Organisation, gegründet Ende 1997 zu dem Zweck, die Kirche zu verteidigen. Der Mitarbeiterstab besteht gänzlich aus ehrenamtlichen Freiwilligen, die sich alle der Verteidigung der Kirche gewidmet haben. FAIR ist weder im Besitz der Kirche Jesu Chrsiti der Heiligen der Letzten Tage, noch von ihr kontrolliert oder an sie angeschlossen. Alle Untersuchungsergebnisse und Meinungen, die auf dieser Site angeboten werden, sind alleinige Vetwortung von FAIR und sollten nicht als offizielle Aussagen über die Lehre, den Glauben oder die Glaubenspraxis der Heiligen der Letzten Tage interpretiert werden.
Wenn Sie eine Frage haben oder uns ein Feedback senden möchten, fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Frage auf der FAIR Apologetic-Liste zu stellen. „Frage einen Apologeten”